Die Ängste der Metaller vor den Auswirkungen der Transformation auf die Jobs werden noch lange anhalten. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die IG Metall will mit Zukunftstarifverträgen den Strukturwandel befördern; nun sollen die Betriebsräte auch mitreden dürfen. Daimler-Betriebsratschef Häberle rät, zügig die Transformation anzustoßen – mit einem bemerkenswerten Argument.

Stuttgart - Die neuen Rahmenregeln für Zukunftstarifverträge sind gelegt – jetzt fordert die IG Metall Baden-Württemberg mehr Beteiligung ein, um den Wandel in der Metall- und Elektroindustrie mitzugestalten. „Die Pandemie flaut ab, die Transformation nimmt gerade erst Fahrt auf“, sagte Bezirksleiter Roman Zitzelsberger auf der virtuellen Bezirkskonferenz. Umso wichtiger sei das aktive Mitwirken an den Unternehmensstrategien. „Wenn wir jetzt untätig sind, riskieren wir Arbeitsplätze, Standorte und Geschäftsmodelle.“

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€