In der Schömberger Straße der Ortschaft Langenbrand wurde ein Geschwindigkeitsdisplay ­aufgestellt. Foto: Krokauer

Geschwindigkeitsdisplays in Langenbrand aufgestellt. Messergebnisse vorgestellt. Tempo 30 erlaubt.

Schömberg-Langenbrand - Die Gemeinde Schömberg hat in der Ring- sowie in der Schömberger Straße in Langenbrand ein Geschwindigkeitsdisplay aufstellen lassen. Auf beiden Straßen gilt wegen der derzeitigen Umleitungen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro ­Stunde.

In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates von Langenbrand sind die Messergebnisse vorgestellt worden. In der Ringstraße wurden die zwischen dem 1. und 22. Oktober gemessenen Geschwindigkeiten von 18.051 Fahrzeugen erläutert. Dabei hatten 2848 Verkehrsteilnehmer eine Geschwindigkeit von mehr als 50 Kilometern pro Stunde. Nach der neuen, wegen eines Formfehlers aber bislang nicht in Kraft getretenen Regelung wäre der Führerschein für einen Monat weg. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 34 Kilometern pro Stunde. Der langsamste Verkehrsteilnehmer war mit acht, der schnellste mit 88 Kilometern pro Stunde unterwegs.

Ein Verkehrsteilnehmer fährt 109 Kilometer pro Stunde

Deutlich schneller als in der Ring- wurde in der Schömberger Straße gefahren. Dort ließ die Gemeinde vom 13. bis 22. Oktober die Geschwindigkeit von 24.469 Fahrzeugen erfassen. Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 42 Kilometern pro Stunde. 7460 Verkehrsteilnehmer waren mit mehr als 50 Kilometer pro Stunde unterwegs. Der langsamste fuhr neun, der schnellste 109 Kilometer pro Stunde.

Langenbrands Ortsvorsteher Helmut Schray stellte in der Sitzung des Ortschaftsrates klar, dass die Gemeinde Schömberg nicht über eine dauerhafte Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde entscheiden könne.