Vertreter der Kirchengemeinde Harthausen haben viele gute Gaben nach Stuttgart gebracht. Foto: Widmann

Übergabe der Geschneke sorgt für große Freude. Initiative setzt sich seit über 20 Jahren ein. 

Epfendorf-Harthausen - Große Freude bereiteten 100 Pakete fürs Glaserhaus in Stuttgart, die in der Kirchengemeinde St. Michael in Harthausen nach einer Sammlung gepackt worden waren.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Auf Initiative von Pfarrer Roland Renz treffen sich seit dem Jahr 1998 Menschen von der Straße sowie ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter verschiedener Gemeinden jeden Montag in der Kelterstraße in Stuttgart zum gemeinsamen Essen, zur gegenseitigen Hilfe, zum Beten und für Gottesdienste sowie zum miteinander Arbeiten und Leben teilen. In Corona-Zeiten können die Menschen nicht wie gewohnt ins Glaserhaus gehen, um dort Gottesdienst zu feiern und im Anschluss eine warme Mahlzeit zu genießen, das dann "über die Straße" verteilt wird. Es gibt durch Corona keine warme Stube, kein "In den Arm nehmen" und keine Möglichkeit, sich an einem sicheren Ort auszuruhen.

Große Freude

Große Freude war bei den Menschen spürbar, die bereits länger vor dem Gebäude auf die Essenausgabe gewartet hatten, als sie die Päckchen in Empfang nehmen konnten. Als Dankeschön gab es ein italienisches Weihnachtslied. Mit vielen guten Wünschen an die Spender der Pakete, trat die Gruppe aus Harthausen die Heimreise an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: