Zahlreiche Mitglieder der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn wurden für Dienstzeiten bis zu 40 Jahre geehrt. Das Bild zeigt die Geehrten mit Gesamtkommandant Martin Frey (hinten links), Florian Möhrle (hinten, Vierter von links), Mike Zinser (hinten, Fünfter von links), Katrin Schindele und Michael Ruf (hinten, Dritter von links). Zum Ehrenmitglied wurde Bruno Kallfass (vorne, Mitte) ernannt. Das Deutsche  Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber erhielt Harald Bischoff (hinten rechts). Foto: Schwark

Feuerwehr: Beförderungs- und Ehrungsabend / Bürgermeister zollt Einsatzkräften große Anerkennung

Bei einem Beförderungs- und Ehrungsabend zeichnete die Gesamtfeuerwehr Baiersbronn um die 100 Mitglieder in ihrem Gerätehaus aus. Zu den Höhepunkten gehörte die Ernennung von Bruno Kallfass zum Ehrenmitglied.

Baiersbronn. Gesamtkommandant Martin Frey begrüßte zum Ehrungsabend unter anderen Bürgermeister Michael Ruf, Landtagsabgeordnete Katrin Schindele (CDU), den stellvertretenden Kreisbrandmeister Florian Möhrle, den stellvertretenden Verbandsvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands, Mike Zinser, sowie Thomas Frietsch als stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart.

Ruf hob die Bedeutung der Gesamtfeuerwehr hervor. Großen Respekt zollte er der Feuerwehr für die geleisteten Einsätze und Übungsabende. In Corona-Zeiten sei dies nicht immer einfach gewesen. So habe der Übungsbetrieb während des Lockdowns teilweise brachgelegen. Erfreut zeigte sich Ruf, dass die Mitgliederstärke in den schwierigen Zeiten nicht abgenommen hat.

Der größte Einsatz in der jüngeren Vergangenheit war der Brand des Stammhauses des Hotels Traube Tonbach. Die Löscharbeiten habe die Wehr mit Bravour gemeistert. Ebenso war die Gesamtwehr bei zwei schweren Unwettern – Sturm und Gewitter – gefordert.

Seinen Respekt und seine Hochachtung sprach der Bürgermeister für die Hilfe der Baiersbronner Feuerwehr beim Jahrhunderthochwasser in Rheinland-Pfalz aus (wir berichteten).

Seine große Anerkennung drückte der Bürgermeister auch gegenüber Gesamtkommandant Martin Frey aus. Er habe es verstanden, auch außerordentliche Situationen gut zu managen. "Es ist schön, dass wir in Baiersbronn eine so tolle Feuerwehr haben", sagte Ruf.

Engagement gewürdigt

Auch Florian Möhrle, stellvertretender Kreisbrandmeister, würdigte das Engagement der Baiersbronner Gesamtfeuerwehr. Er lobte die Idee, einen Beförderungs- und Ehrungsabend einmal in so einem Rahmen zu veranstalten.

Stolz nahmen zahleiche Mitglieder der einzelnen Abteilungen ihre Beförderungsurkunden und Schulterklappen in Empfang. Zügig wurden die Urkunden und Ehrenzeichen in Bronze (15 Jahre Dienstzeit), Silber (25 Jahre) und in Gold (40 Jahre) überreicht. Ein Dank ging an Thomas Mohr, der mit 60 Lebensjahren ältester aktiver Atemschutzgeräteträger der Gesamtfeuerwehr ist.

Im Ehrungsteil erinnerte Mike Zinser daran, dass Martin Frey und Norbert Beck bei einer Gemeinderatssitzung im März 2021 das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold erhalten haben (wir berichteten).

Mit den Worten "Ein starker Kommandant braucht auch einen starken Stellvertreter" hatte Zinser mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für Harald Bischoff eine Überraschung parat. Bischoff ist im Besitz aller Leistungsabzeichen. Zehn Jahre war er Kommandant der Abteilung Baiersbronn, seit 16 Jahren ist er stellvertretender Gesamtkommandant.

Gruß von Thomas Strobl

Landtagsabgeordnete Katrin Schindele ging auf die Leistungen der Wehr ein und dankte allen, die mit an einem Strang ziehen. Schindele hatte auch eine Videogrußbotschaft von Innenminister Thomas Strobl dabei. Er würdigte die große Einsatzbereitschaft der Baiersbronner Wehr. Verlässlichkeit und Kameradschaft seien hier immer noch ein hohes Gut.

Unter lang anhaltendem Beifall wurde Bruno Kallfass zum Ehrenmitglied der Abteilung Klosterreichenbach ernannt. Kunstvoll hatte dazu Fritz Gaiser für ihn die Urkunde von Hand gemalt und beschriftet.

Mittlerweile ist Kallfass mit viel Tatkraft seit 41 Jahren dabei. Seit einem Jahr ist er Mitglied in der Altersabteilung. Frey wünschte ihm weitere erfüllte Jahre in der Alterswehr.

n Beförderungen: Sven Höhn, Brandmeister, und Robert Eichmann, Brandmeister (beide Abteilung Baiersbronn, 2020).

n Ehrungen: Harald Bischoff, Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber, und Bruno Kallfass, Ehrenmitglied (Abteilung Klosterreichenbach).

n Feuerwehrehrenzeichen in Bronze (2020): Andreas Fahrner, Florian Züfle (beide Mitteltal), Andreas Gaiser, 68, Alexander Köhler (beide Obertal), Christoph Frey, Florian Günther, Hans-Jürgen Heß, Stefan Jans (alle Tonbach) und Florian Gaiser (Klosterreichenbach).

n Feuerwehrehrenzeichen in Silber: Andreas Gaiser, 78 (Obertal), Patrick Sanchez, Volker Kallfass (Klosterreichenbach) und Christof Klumpp (Huzenbach).

n Feuerwehrehrenzeichen in Gold: Martin Haist, Roland Mohrhardt (beide Mitteltal), Martin Schmid, Jörg Günter und Rolf Grüninger (alle Schönmünzach).

n Feuerwehrehrenzeichen in Bronze (2021): Oliver Klenk, Sascha Müller (beide Baiersbronn), Michael Braun, Sebastian Braun, Katja Wurster (alle Tonbach), Daniel Bachhäubl (Klosterreichenbach), Benjamin Stoll (Röt-Schönegründ), Armin Zifle und Timo Böhringer (beide Schönmünzach).

n Feuerwehrehrenzeichen Silber: Benjamin Teufel (Baiersbronn), Timo Wahr, Jörg Spissinger und Bernd Hörmann (alle Huzenbach).

n Feuerwehrehrenzeichen Gold: Thomas Mohr, Ewald Sautter (beide Baiersbronn), Karl Frey (Tonbach), Bernhard Gaiser (Klosterreichenbach), Kurt Schwizler (Röt-Schönegründ) und Rainer Hippler (Huzenbach). n Jugendfeuerwehr: Für besondere Verdienste in der Jugenfeuerwehr Baiersbronn wurden Kevin Veitinger, Matthäus Schneider (beide Baiersbronn), Florian Züfle, Sven Merkel, Marc Finkbeiner (alle Mitteltal), Benjamin Dettling, Alexander Köhler (beide Obertal), Thomas Baumann (Röt-Schönegründ), Patrick Choynowski (Huzenbach), Katja Wurster (Tonbach) und Stephan Behm (Klosterreichenbach) geehrt.