Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Germanwings-Absturz in Frankreich Spanisches Königspaar bricht Staatsbesuch ab

Von
König Felipe (Mitte) und Königin Letizia von Spanien haben nach dem Absturz der Germanwings-Maschine ihren Staatsbesuch in Frankreich abgebrochen. Das Königspaar hatte den französischen Staatspräsidenten François Hollande getroffen. Foto: dpa

Paris - Nach dem Germanwings-Absturz in Südfrankreich hat das spanische Königspaar Felipe VI. und Letizia seinen gerade begonnenen Staatsbesuch abgebrochen. Der König sprach in einer Erklärung am Dienstag von einer „fürchterlichen Katastrophe“. Der König drückte allen betroffenen Familien und Angehörigen der Opfer sein aufrichtigstes Beileid aus.

Wenige Stunden nach dem Absturz des aus Barcelona kommenden Airbus in Südfrankreich hatte Staatspräsident François Hollande das spanische Königspaar im Élysée-Palast empfangen. Die Begrüßung im Hof des Präsidentensitzes fiel entsprechend ernst aus. Die Maschine war von Spanien nach Düsseldorf unterwegs. Das Königspaar Felipe VI. und Letizia war für eine offizielle Visite nach Paris gekommen. Auf ihrem Programm standen ein Besuch der gerade eröffneten Velázquez-Ausstellung im Grand Palais und ein Staatsdinner.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.