Ein Schüler beim Lolli-Test. Foto: © Kunstzeug – stock.adobe.com

Gleich mehrere Anfragen zu unterschiedlichen Themen gab es jüngst im Dunninger Gemeinderat. Martin Hangst bat darum, zumindest die größten Löcher auf dem Weg zur Seedorfer Grüngutanlage zu flicken. Der Bauhof habe bisher noch nicht alle Belagsarbeiten abschließen können, berichtete Karola Heinz, die Leiterin des Ortsbauamts. Zuvor hatte sie das Gremium von personellen Veränderungen beim Bauhof und auf dem Bauamt informiert. Es habe jeweils zwei Neueinstellungen gegeben.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Dunningen - Hermann Hirt wollte wissen, "ob die Gemeinde Dunningen an den momentanen steigenden Holzpreisen partizipiert". Er werde Informationen dazu nachliefern, antwortete Bürgermeister Peter Schumacher.

Wer für die Pflege und den Rückschnitt eines Birnenbaums am Kreisverkehr beim Edeka-Markt zuständig sei, fragte Ratsmitglied Markus Holl. Ein Anwohner wolle diese Frage geklärt haben. Es gehe um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, meinte Holl. Man werde der Sache nachgehen, versprach der Schultes. Gemeinderätin Paola Notheis erkundigte sich nach der Corona-Strategie der Gemeinde Dunningen in den Kindergärten. "Wir kommen derzeit von einer Quarantäne in die andere, das geht an die Nerven", klagte sie.

Der Bürgermeister verwies auf die sogenannten Lolli- Tests. Diese seien mittlerweile vorhanden. Bund und Land schrieben diese Tests aber nicht verbindlich vor, sie erfolgten auf freiwilliger Basis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: