Die Kosten für das Freibad laufen der Meinung einiger Ratsmitglieder aus dem Ruder. Spielraum für die Neugestaltung des Kinderbeckens bleibt nicht. Foto: Kern

Der Hornberger Rat hat sich mit dem Eigenbetrieb Freibad beschäftigt. Der Förderverein möchte sich beim Kinderbeckens einbringen. Ein weiteres Thema war die Bedarfsplanung für die Kindergärten.

Der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Freibad Hornberg wurde in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch einstimmig beschlossen. Wie in den Vorberatungen festgestellt, wird ein Jahresverlust in Höhe von rund 300 000 Euro ausgewiesen. Das Stammkapital in Höhe von 900 000 Euro wird auf 500 000 Euro herabgesetzt und 400 000 Euro dem Kernhaushalt zugeführt (wir haben berichtet).