Beim Spatenstich zur Sanierung der Fünf-Täler-Schule war die Welt noch in Ordnung. Mittlerweile ist klar, dass die Sanierung mit Neubau deutlich teurer wird als ursprünglich geplant. Foto: Ziegelbauer (Archiv)

Damit die Arbeiten an der Calmbacher Fünf-Täler-Schule weitergehen können, wurden jetzt weiter Aufträge vergeben. Die Kosten liegen deutlich über der Planung.

Bad Wildbad - Die Arbeiten an der Sanierung der Fünf-Täler-Schule in der Höfener Straße in Calmbach laufen weiter. In der jüngsten Sitzung vergab der Wildbader Gemeinderat weitere Arbeiten in sieben Gewerken im Gesamtwert von rund 390 000 Euro. Stadtbaumeister Volkhard Leetz sagte, dass man derzeit bei "Kostenübersteigerungen" von 31,4 Prozent sei. Somit dürfte die Sanierung insgesamt deutlich teurer werden als ursprünglich geplant. Prämisse sei es, so Leetz weiter, immer an den günstigsten Bieter zu vergeben. Laut Sitzungsvorlage sei die Marktsituation "momentan angespannt und die Angebotspreise werden hoch angesetzt". Die ausgeschriebenen Gewerke seien für den weiteren Bauablauf wichtig und bereits optimiert worden. In Summe gebe es eine kleine Verzögerung zum Bauzeitenplan, so Leetz weiter. Aber der laufende Schulbetrieb parallel zu den Arbeiten habe "bis jetzt gut funktioniert". Er schlug vor, den Fortschritt der Bauarbeiten bei einer Begehung noch im laufenden Jahr zu begutachten.

Zuverlässigkeit prüfen

Hubertus Welt (SPD) sagte, dass die Vergabeempfehlungen doch sehr unterschiedlich seien. Er wollte wissen, wie denn die Zuverlässigkeit der einzelnen Firmen geprüft werde, insbesondere von denen, die nicht aus der Region stammen. Leetz antwortete, dass die Liquidität der Firmen geprüft und auch bei anderen Projekten nachgefragt werde, an denen die entsprechenden Firmen beteiligt seien. Es werde bei jeder Firma "intensiv nachgehakt", versicherte er. Leetz gab aber auch zu bedenken, dass es bei öffentlichen Ausschreibungen strenge Regularien gebe und man nicht auf bestimmte Namen Rücksicht nehmen könne.

Arbeiten vergeben

Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Vergabe folgender Arbeiten: Estricharbeiten 2, Bozic Estriche, Kirchheim/Teck, 43 935,10 Euro; Putz- und Stuckarbeiten 2, BB Fassaden GmbH, Aldingen, 96 482,23 Euro; Tischlerarbeiten 2 (Innentüren), Schreinerei Gaus, Bad Wildbad, 87 137,16 Euro; Tischlerarbeiten 3 (Sanitärtrennwände), Kemmlit-Bauelemente GmbH, Dusslingen, 11 843,30 Euro; Brandmeldeanlage, Siegfried Eberhard GmbH & Co. KG, Rheinstetten, 57 620,82 Euro; ELA-Anlage, ebenfalls Siegfried Eberhard GmbH & Co. KG, 23 960,23; Sicherheitsbeleuchtungsanlage, Sieber IT Elektrotechnik GmbH, Neubulach, 66 202,34 Euro.