Diese aktiven Musiker wurden geehrtFoto: Hänle Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Tobias Müller löst Simon Joos als stellvertretender Vorsitzender ab / Wolfgang Joos neues Ehrenmitglied

Zur 99. Hauptversammlung ist der Musikverein Geislingen zusammengekommen. Der Vorsitzende Jürgen Haak eröffnete diese mit einem Rückblick auf das Jahr 2020, das aufgrund von Covid-19 das Vereinsleben teilweise komplett aushebelte.

Geislingen. Zwischen den Lockdowns fanden lediglich das Schächteleeren und die Altmaterialsammlung statt. Um sich nicht ganz aus den Augen zu verlieren, spielten die Vereinsmitglieder vom Balkon und nahmen an einer Klopapier-Challenge statt.

Kritisch hinterfragte Haak, dass mehrfach neue Hygienekonzepte geschrieben werden musste. Das sei für die Vereine ein sehr großer Aufwand und zudem, wie die Einschränkungen des Probebetriebs, an der Inzidenz festgemacht.

Ob das Kreismusikfest 2022 (KVMF) im gewohnten Rahmen stattfinden kann, steht noch nicht fest, da die Vereine sich teilweise ein bis zwei Jahre auf ein Wertungsspiel vorbereiten. Eine 100-Jahr-Feier des MV Geislingen soll es im kommenden Jahr aber auf jeden Fall geben.

Kritik am Kreisverband

Der Vorsitzende bemängelte die Beteiligung des Blasmusik-Kreisverbands Zollernalb, der beispielsweise das geplante KVMF noch überhaupt nicht angekündigt habe. Im Sommer 2020 war die damalige Kultusministerin Susanne Eisenmann in der Schlossparkhalle zu Gast. Dabei habe der Kreisverband mit Abwesenheit geglänzt. Diese harten Worte wurden dem Kreis-Geschäftsführer Ralf Merz mit auf den Weg gegeben.

Weiter ging es um das Thema Jugendarbeit. Frank Schnell berichtete über die Bläserklasse an der Grundschule: Homeschooling und Online-Musikunterricht seien "wahnsinnig kräftezehrend".

In Zahlen ausgedrückt stellt sich die Entwicklung wie folgt dar: 2018 waren elf Kinder aktiv, 2019 schon 14 und 2020 ansehnliche 22. Nach den Abmeldungen wegen der Corona-Zwangspause blieben davon noch 14 übrig. Ein Wunder sei, dass nicht mehr Kinder abgesprungen sind.

Früherziehung kommt dazu

Die Bläserklasse wird nun mit musikalischer Früherziehung für Erst- und Zweitklässler erweitert. Sie erhalten die Möglichkeit, Flöte in der Schule zu lernen, sodass auch Kinder ohne Bezug zum Musikverein Zugang zur Musik erhalten.

Nach der Bläserklasse gibt es seit kurzem das Vorstufenorchester als Gemeinschaftsprojekt mit Erlaheim und Binsdorf, welches der Geislinger Jugendleiter und Dirigent Simon Joos leitet. "Jugend ist Zukunft, da bleiben wir unermüdlich dran." Von der Stadt Geislingen bekam der Verein in diesem Jahr einen Zuschuss in Höhe von 10 000 Euro für die Anschaffung der neuen Uniformen bewilligt, die bereits in Auftrag gegeben wurde. Der MVG ist aber auf Spenden angewiesen, um die Ausgaben zu bestreiten.

Bei den Wahlen musste ein neuer stellvertretender Vorsitzender gefunden werden: Simon Joos gab diesen Posten ab; er übt neben seinem Amt als Jugenddirigent nun auch das Amt des Jugendleiters aus, welches er von Julia Eckenweber übernommen hat.

Jürgen Haak, der wiedergewählt wurde, wird künftig von seinem Stellvertreter Tobias Müller unterstützt. In ihren Ämtern bestätigt wurden neben dem Vorsitzenden auch Kassierer Volker Schneider und Schriftführer Falko Hänle.

Als aktive Beisitzer wurden Fabienne Hänle, Vanessa Fritz, Julian Acker, Sebastian Schneider, Alexander Joos, Michael Hauff, Linus Schneider und Michael Stehle in den Ausschuss gewählt. Passive Beisitzer sind Stefan Schneider und Ralf Winterholer.

Für 40 Jahre Aktivität wurde Wolfgang Eith die goldene Ehrennadel mit Diamant und Ehrenbrief des Blasmusik-Kreisverbands Zollernalb verliehen. Er wurde auch zum aktiven Ehrenmitglied des Musikvereins ernannt.

Für 20 Jahre Aktivität wurden Tobias Schlaich, Julian Acker und Simon Joos mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

Für zehn Jahre Aktivität erhielten Lissy Haug, Sarah Joos und Alexandra Schneider die bronzene Ehrennadel.