Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Zahl der E-Mobile soll wachsen

Von
Elektroautos könnten schon bald in größerer Zahl durch Geislingen rollen. Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder-Bote

Geislingen (wus). Schon wieder wird die Stadt Geislingen zum Modell für andere: Als eine von 20 Kommunen in Baden-Württemberg erhält sie Fördergeld des Landes für ein Projekt zur Elektromobilität.

Mit einem Konzept für einen E-Bürgerbus und E-Carpool hatte Geislingen sich im Juli 2012 am Ideenwettbewerb "Elektromobilität im Ländlichen Raum" beteiligt. Gestern nahm Bürgermeister Oliver Schmid im Ministerium für Ländlichen Raum in Stuttgart den Förderbescheid entgegen: Rund 75 000 Euro bekommt die Stadt vom Land an Zuschüssen, die Hälfte der geplanten Gesamtinvestition. Mit diesem Geld sollen Elek­tro-Autos und -Fahrräder angeschafft werden, die die Verwaltung und der Bauhof, vor allem aber ein von Ehrenamtlichen betriebener Fahrdienst zum Transport von Schülern und Kindergartenkindern nutzen.

Wie genau das funktionieren wird, soll nun der Arbeitskreis "Klimastadt" überlegen. Dieser hatte im vergangenen Jahr die E-Mobilität als einen von 25 Punkten auf die Agenda gesetzt und damit zugleich den Anstoß für die Teilnahme am Ideenwettbewerb gegeben.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.