Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Vorbei an Kickerfiguren ins Tor

Von
Wer wird gewinnen bei der Runde? Es bleibt knapp. Foto: Plocher Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen-Geislingen. Zwei Jungs stehen sich gegenüber und sehen angestrengt nach unten. Jeder Handgriff muss sitzen, einer der Beiden zögert – "Tor!" ruft der Andere.

Bei dem Tischkickerturnier im Jugend- und Kinderbüro in Geislingen treten elf Kinder zwischen sechs und zehn Jahren gegeneinander an. In den Turnieren spielt jeder gegen jeden. Der Gewinner kommt eine Runde weiter, was bis zum Endpspiel wiederholt wird. Wer gerade nicht dran ist, kann sich anderweitig austoben. Im Zimmer nebenan ist ein großer Billiardtisch platziert, der schnell von den Kindern eingenommen wird. "Manche sind zum Billiardspielen noch zu klein", erläutert der Leiter Christoph Arndt, "aber mit dem Tischkicker ist das kein Problem."

Von 14 Uhr an wird gekickt, bis der endgültige Gewinner feststeht. "Allerdings bekommt nicht nur der Sieger eine Belohnung, es gibt für alle Süßgkeiten", schmunzelt Arndt. Der siebenjährige Jonas hat das schon mitbekommen. Schüchtern kommt er zu Arndt gelaufen und fragt ihn, ob er nachher auch etwas Süßes essen dürfe. "Natürlich", antwortet Arndt, "aber nicht zu viel. Wir wollen ja nicht, dass dir schlecht wird." Der kleine Jonas grinst daraufhin: "Ich finde es hier voll cool!", sagt er.

Der Leiter hat viel Erfahrung mit Kindern. Nach seinem Studium als Erzieher fing er vor zehn Jahren an, in Geislingen zu arbeiten.

Diese Woche gab es schon ein gemeinsames Pizzaessen, und Schweinchen aus Pappmaschee wurden gebastelt. Als letzter Programmpunkt machte die Gruppe zusammen Kartoffelpuffer. "Vor allem bei den Jungs ist Kochen beliebt", hält Christoph Arndt fest.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.