Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Vereine und Verwaltung diskutieren über derzeitige Lage

Von
Bürgermeister Oliver Schmid betonte, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt in der momentanen Situation sehr wichtig sei.Foto: Schaitel Foto: Schwarzwälder Bote

Geislingen. Vereinsvorsitzende und Vertreter der Geislinger Stadtverwaltung haben diese Woche in der Schlossparkhalle über die derzeitige Situation diskutiert. Neben Rück- und Ausblick stand vor allem der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt.

Bei vielen Vereinsvorsitzenden steht die Sorge im Raum, ob es gelingen kann, alle Mitglieder nach der Krise wieder ins Vereinsleben zurückzuholen. Außerdem zeigte sich, dass die Vereine von den Auswirkungen der Coronakrise unterschiedlich stark betroffen sind.

Mancher spürt sogar positive Effekte der Krise: Die Tennisgemeinschaft Geislingen verzeichnet beispielsweise einen großen Mitgliederzuwachs, was wohl daran liegt, dass das Tennisspielen auch in Zeiten von Corona mittlerweile eine Sportart ist, welche problemlos ausgeübt werden kann (siehe Artikel auf dieser Seite).

Andere Sportvereine haben das Trainingseinheiten den geltenden Verordnungen angepasst und versuchen, so mit den Einschränkungen umzugehen. Ein geregelter Trainingsbetrieb ist bisher jedoch noch nicht möglich.

Für andere Vereine wie die Schachfreunde oder den Pokerclub sind die Abstands- und Hygienevorschriften kaum umsetzbar. Ihre Mitglieder spielen derzeit teilweise online.

Die in Geislingen aktiven Fördervereine berichteten davon, dass sie die Auswirkungen von Corona spüren. Ähnlich geht es auch der Kolpingsfamilie: Der Verband kann sich finanziell über Wasser halten, Einnahmen durch die Bewirtung an Feiertagen und Spenden fallen jedoch weg.

Die Musikvereine könnten die derzeitige Situation kein Jahr lang durchhalten, sagte Gabriele Nurna, die Vorsitzende der Stadtkapelle Binsdorf. Langsam wollen die Musikvereine die Proben wieder aufnehmen, mit Registerproben unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln.

Ausgaben laufen weiter

Andere Vereine berichten, dass die Ausgaben für den Dirigenten oder die Miete für das Vereinsheim weiterlaufen. Infolge abgesagter Feste und Veranstaltungen fehlen Einnahmen.

Beim Gesangverein Geislingen und dem Kirchenchor ist an Proben im Moment noch nicht zu denken. Konzerte mussten abgesagt werden, und die Sorge, die jüngsten und ältesten Mitglieder zu verlieren, wächst.

Einig waren sich die Vereinsvorsitzenden, dass im Moment das gesellige Miteinander fehle. Es gebe jedoch die Hoffnung, dass im Herbst wieder ein gewohntes Vereinsleben stattfinden kann.

Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.