Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Vandalismus bei der Mariengrotte

Von
Der Ärger über die zerstörte Sitzbank ist groß. Foto: Laux

Geislingen - Seinen Augen wollte Anton Laux nicht trauen, als er den Vandalismus an der Geislingen Mariengrotte bemerkte. Unverständnis und Wut waren seine Reaktionen.

Man sei es ja schon gewohnt, das Anlagen und Grillplätze mit Abfall versaut oder ganz zerstört würden. "Aber muss die Hemmschwelle so tief sinken, dass sogar geweihte Orte wie die Mariengrotte heimgesucht werden?", fragt er. Denn alle drei Sitzbretter einer Bank wurden abgerissen.

Es habe niemand etwas dagegen, sich auf Bänken niederzulassen, das Vesper auszupacken und zur Ruhe und zur Besinnung zu kommen. Der Abfall sei aber wieder mitzunehmen. Laux hat auch einen Tipp für Frevler und Halbstarke: "Sammelt den Müll auf, da ja Corona bedingt die Stadtputzete ausgefallen ist."

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.