Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Turngau macht großen Schritt nach vorne

Von
Die neu gewählten Turngau-Präsidiumsmitglieder mit dem Präsidenten des Turngaus Hohen-Zollern, Josef Baumgärtner (Erster von links, vorne), dem Vizepräsidenten des Schwäbischen Turnerbunds (STB), Matthias Ranke (Zweiter von links, vorne). Präsident des Turngaus Zollern-Schalksburg bleibt Jürgen Koch (Dritter von links, vorne).Foto: Schatz Foto: Schwarzwälder Bote

Beim Gauturntag in Geislingen sind der Präsident des Turngaus Zollern-Schalksburg, Jürgen Koch, sowie weitere Präsidiumsmitglieder im Amt bestätigt worden. Man befinde sich auf einem guten Weg, hieß es bei der Versammlung im Vereinshaus Harmonie.

Geislingen. Für den Vorsitzenden des TSV Geislingen und Präsident des Turngaus Zollern-Schalksburg, Jürgen Koch, war es eine Freude, den Gauturntag im Vereinshaus Harmonie ausrichten zu können. Vertreter aus siebzehn Vereinen waren anwesend. Beim Gauturntag handelte es sich um die Hauptversammlung für die Jahre 2018 und 2019.

Die zurückliegenden Jahre hätten den Sportlern (Turnen, Gymnastik, Mehrkampf, Rasenkraftsport sowie im Kinderbereich) Erfolge gebracht. Der Turngau lebe und zeige durch das Engagement der Vereine, dass der Turnsport einen wichtigen Platz einnehme, so das Fazit der Rechenschaftsberichte.

Koch betonte, dass man gemessen an der Mitgliederzahl der größte Fachverband im Sportkreis Zollern-Alb sei. Corona habe den Turngau stark beeinflusst, bereits im März habe das Präsidium alle Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen müssen. Durch Corona sei die Digitalisierung weiter in den Sport eingezogen. Bereis zum 1. Januar 2019 sei jedoch der digitale Startpass eingeführt worden. Mit dem neuen Konzept zur Ausrichtung des Gauturn- und Gaukinderturnfests im jährlichen Wechsel an den Standorten Balingen, Hechingen und Albstadt "befinden wir uns auf dem richtigen Weg", sagte Koch. Nach Auswertungsfehlern beim Erstellen der Siegerlisten beim Gaukinderturnfest 2018 in Hechingen habe man reagiert und die Auswertung neu organisiert. So seien beim letztjährige Gaukinderturnfest in Albstadt rund 450 Kinder dabei gewesen. Koch: "Auf diesem Konzept werden wir in 2021 in Hechingen aufbauen."

Erfreulicherweise entwickle sich der Gaufrauentag und die Turngaugala zu Publikumsmagneten. Die große Resonanz der Vereine zeige, dass auch Präsenzveranstaltungen notwendig seien. Mit der Einführung des Bewegungspasses (Gesund aufwachsen durch Bewegung) hätten sich Bitz, Rosenfeld, Rangendingen und Geislingen als Pilotgemeinden gemeldet. Zu dieser positiven Entwicklung habe Präsidiumsmitglied Karl Saile wesentlich beigetragen.

Der Turngau zeichne sich neben dem Geräteturnen auch durch die Sportgymnastik aus, so Koch. Dort werde tolle Arbeit geleistet, dies zeige sich im Aufstieg der Turnerinnen der TSG Balingen in die dritte Bundesliga.

Die Wettkampfverantwortlichen im P-Stufen-Bereich Katharina Weber (TSV Meßstetten), Sebastian Seifriz (SV Dotternhausen), die Mehrkampfverantwortlichen (Alice Thoma und Rudi Hotz (beide TSV Ebingen), die Kampfrichterwarte Marco Wahr (TSV Geislingen), Denise Seemann (TSG Balingen) und Gloria Schmidberger (TG Schömberg) bildeten das Gerüst für den Wettkampfsport. Für die Gymnastikwettkämpfe sind Jenny Haselmeier (TV Schwenningen) und Jasmin Schairer (TV Truchtelfingen) verantwortlich, die auch die Turngau-Geschäftsstelle leitet. James Lausmann (TSV Bisingen) organisiert die Wettkämpfe im Steinstoßen und Schleuderball. Das Amt des Vizepräsidenten für Gesundheit und Freizeit besetzt Karl Saile. Arne Koch und Johannes Schreiber (beide TSV Geislingen) übernehmen die Auswertung der Wettkämpfe, Heinz Roth (TSV Meßstetten) ist für die Senioren verantwortlich, Monika Surges (TV Winterligen) für den Gaufrauentag, und Stefanie Böhler (TV Truchtelfingen) kümmere sich um Facebook.

Für September werden die Gaumannschafts-Meisterschaften P-Stufen in Meßstetten und für November ist die Turngaugala geplant, falls Corona keinen Strich durch die Rechnung mache, sagte Koch und betonte, dass ohne die Sponsoren vieles nicht umsetzbar gewesen wäre.

Präsidiumsmitglied Hendrik Rohm berichtete über einen stabilen Kassenstand. Die Kassenprüfer Wolfgang Müller und Dieter Payean bestätigten eine korrekte Kassenführung.

Die Entlastung des Turngau-Präsidiums, des Hauptausschusses und des Finanzreferenten führte der Vizepräsident des Schwäbischen Turnerbunds, Matthias Ranke, herbei. Er betonte, Ziel müsse sein, dass der Verband stärker an die Turngaue und Vereine "ran kommt". Einstimmig wurde zudem einer moderaten Erhöhung der Turngau-Umlage zugestimmt.

Bei den Wahlen wurde der Turngaupräsident Jürgen Koch für weitere zwei Jahren bestätigt. Stellvertretender Präsident ist Norbert Fritsch, Präsidiumsmitglied Finanzen bleibt Hendrik Rohm, Präsidiumsmitglied Vereine Jürgen Kathofer, Präsidiumsmitglied Jugend Daniel Hülse. Das Amt des Präsidiumsmitglied Freizeit und Gesundheitssport bekleidet Karl Saile.

Das Amt des Präsidiumsmitglieds Wettkampfsport als Bindeglied und Koordinator zwischen STB und Turngau konnte nicht besetzt werden und blieb vakant. Kassenprüfer sind Dieter Payean und Wolfgang Müller.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.