Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Schulsanierung fast im Rahmen

Von
Bauzäune prägen das Bild des Geislinger Schulgeländes. Doch die Sanierung geht voran. Foto: Hertle Foto: Schwarzwälder Bote

Geislingen (lh). Über den Fortgang der Sanierung des Geislinger Schulzentrums hat Architekt Hans-Ulrich Kilian vom Stuttgarter Büro Kilian + Partner den Gemeinderat informiert.

Nach dem Ende des ersten Bauabschnitts ist laut Kilian auch der zweite abgeschlossen, wenn auch noch nicht ganz abgerechnet. Der dritte Abschnitt sei in Betrieb, so der Architekt, damit auch die Gemeinschaftsschule am Standort. Der vierte Bauabschnitt mit den Räumen für die Grundschule ist nach seinen Angaben im Rohbau fertig. Die ersten Fenster seien montiert, jedoch gebe es gewisse Lieferschwierigkeiten seitens der beauftragten Firma. Mit dem Lückenschluss ergeben sich nach seinen Worten künftig zwei getrennte Gebäudekomplexe für Gemeinschafts- und Grundschule.

Bei den Baukosten sei man, so Kilian, fast im Rahmen, wenn es auch Erhöhungen durch Auftragserweiterungen und die allgemeinen Kostensteigerungen im Baugewerbe gegeben habe. Beim zweiten Abschnitt habe man "fast eine Punktlandung" hingelegt mit 3,8 Millionen Euro. Weil Dächer erneuert werden mussten, kletterten die Summen laut dem Architekten bei den Bauabschnitten zwei und drei um vier Prozent gegenüber der Berechnung von 2016 auf 6,8 Millionen Euro.

Auch beim laufenden vierten Bauabschnitt werden die Kosten steigen wegen relativ teurer Rohbauarbeiten und der Notwendigkeit der energetischen Sanierung der Fassaden und besserer Akustik im vierten Pavillon. Kilian hofft, die Teuerung durch Einsparungen bei der Lüftung ausgleichen zu können.

Ausgeschrieben sind nun alle Arbeiten. Das Projekt wird nach Kilians Berechnungen nun 13,1 Millionen Euro kosten, wobei die Stadt 9,8 Millionen tragen wird – ein Plus von zehn Prozent.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.