Glücklich nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Oliver Schmid. Der Geislinger Bürgermeister wurde am Sonntag mit einem eindrucksvollem Votum für weitere acht Jahre gewählt. Foto: Maier

Bürgermeisterwahl: Oliver Schmid holt 97,2 Prozent der Stimmen. 43,1 Prozent Wahlbeteiligung.

Geislingen - Mit einem satten Vertrauensbeweis haben die Geislinger am Sonntag Bürgermeister Oliver Schmid für weitere acht Jahre gewählt. Schmid zeigte sich hocherfreut über das Ergebnis.

"Sie können sich kaum vorstellen, wie glücklich ich bin", sagte der alte und neue Bürgermeister nach der offiziellen Bekanntgabe des Ergebnisses in der Schlossparkhalle, hörbar gerührt. Fast mehr noch als die 97,2 Prozent der abgegebenen Stimmen freute er sich über die gute Wahlbeteiligung: Er und seine Familie hätten nicht gewagt, an die "4" davor zu glauben. "Das war so nicht erhofft."

Zum Vergleich: Bei der Oberbürgermeisterwahl in Balingen im März dieses Jahres, zu der zwei Kandidaten angetreten waren, lag die Beteiligung bei mageren 34,6 Prozent. Die Geislinger haben ihrem Bürgermeister den Rücken stärken wollen. Im Wahlkampf hatte der Solo-Bewerber gesagt, eine gute Wahlbeteiligung würde für ihn wie Öl für einen Motor sein. Jetzt habe er von den Geislingern "Premiumöl" bekommen, dankte er seinen Wählern. Das werde für ihn Antrieb in den kommenden acht Jahren sein: "Dieses klare Votum tut gut."

Die Sprecher der vier Gemeinderatsfraktionen gratulierten dem Wiedergewählten, zuallererst Bürgermeisterstellvertreter Robert Schmid (Freie Wähler): Das sei "ein wirklich hervorragendes Ergebnis", ein überzeugender, grandioser Sieg. Er freue sich auf weitere Jahre konstruktiver Zusammenarbeit. "Die hohe Beteiligung zeigt, dass der Bürgermeister anerkannt und beliebt ist." Wolfgang Pauli (CDU) überraschte das Ergebnis nicht: Das sei auch Ausdruck der geordneten Verhältnisse und der guten Arbeitsatmosphäre. Auch er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Schmid. Ähnlich sah das Gerhard Schenk (Aktive Bürger): Der Erfolg Schmids repräsentiere die geleistete Arbeit der vergangenen acht Jahre. "Die gute Beteiligung wirkt bestätigend." Für die SPD in Geislingen bot Frieder Klein dem Wiedergewählten "eine weiterhin gute, produktive Beteiligung" an. Auch er freute sich darüber, dass so viele Geislinger zur Wahl gegangen sind.

Oliver Schmid drückte Vorfreude auf die weitere Zusammenarbeit mit Gemeinderat, Rathausmitarbeitern, Vereinen Institutionen – und das Miteinander in der Stadt.

Besonderen Dank richtete er an seine Frau Brigitta: Sie habe ihn auch in den Tiefs und Hochs kurz vor der Wahl ausgehalten.

Ohnehin spielte die Familie am Wahltag für Schmid eine wichtige Rolle: Gestern waren Verwandte zum Kaffeetrinken zu Besuch.

Schmid selbst hat die Zeit bis zur Ergebnisverkündung übrigens wie ein echter Verwaltungsbeamter genutzt: Er legte seine Unterlagen zur Wahl ordentlich in seinem persönlichen Archiv ab.

- Wahlberechtigte: 4900

-  Abgegeben: 2114

- Beteiligung: 43,14 Prozent

- Gültig: 2049

u Für Oliver Schmid: 1992 (97,22 Prozent)

u Weitere Stimmen: Christoph Stiller 12, Jürgen Hänle 6, Tobias Liebhardt 6

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: