Chacko Nadakkaviliyil wird Ende Mai die Seelsorgeeinheit unterstützen. Foto: Walter Foto: Schwarzwälder Bote

Religion: Aufträge für Gerüst und Zimmermannsarbeiten / Chacko Nadakkaviliyil kommt in Binsdorf unter / Ende Mai soll er anfangen

Aktuelles aus dem Kirchengemeinderat: Vorsitzende Regina Günzel hat gute Neuigkeiten. Der Geistliche Chacko Nadakkaviliyil aus Indien kommt in Binsdorf unter und soll Ende Mai seine Arbeit aufnehmen. Auch mit der Kirchensanierung geht es voran.

Geislingen-Binsdorf. "Wir sind glücklich darüber, dass wir für Chacko Nadakkaviliyil eine Wohnung gefunden haben", sagt die Vorsitzende des Kirchengemeinderats St. Markus, Regina Günzel.

Damit die Wohnungssuche voran geht, sei ein Aufruf gestartet worden. Auf diesen habe sich ein Binsdorfer gemeldet und seine freie Wohnung angeboten. Sie wird nun derzeit für den Pfarrer renoviert. "Darüber hinaus schauen wir auch noch nach Möbeln für die Wohnung", so Günzel weiter.

Laut Dekan Augusty Kollamkunnel soll es Ende Mai soweit sein, dass der indische Geistliche seine Arbeit in den Seelsorgeeinheiten Am Kleinen Heuberg (Geislingen) und Heuberg (Meßstetten) beginnen kann.

Eine weitere gute Nachricht: Pfarrer Chacko hat bereits seine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Für jemanden, der in der Ausübung seines Berufes mit vielen verschiedenen Menschen zu tun hat, sei dies sicherlich eine erfreuliche Nachricht. Sein Visumsantrag dagegen "läuft aktuell noch", meint Günzel. Er warte immer noch darauf; "aber bis Ende Mai sollte auch das unter Dach und Fach sein".

Des Weiteren gibt es Neuigkeiten bezüglich der Sanierung des ehemaligen Benediktinerinnenklosters. "Da haben wir jetzt die Angebote erhalten und eine Bieterliste wurde angefragt", berichtet Günzel aus der Sitzung des Kirchengemeinerats. Darüber hinaus habe Architekt Timo Raible die Angebote vorgestellt. "In puncto Gerüst und Zimmermannsarbeiten am Dach werden jetzt die Aufträge rausgehen."

Auch bei der geplanten Sanierung des angrenzenden Klostergartens hinter dem antiken Gebäude geht es voran. Günzel dazu: "Auch hier wurde eine Bieterliste herausgegeben. Jetzt warten wir noch auf Angebote."

In der Kirchengemeinderatssitzung konnte außerdem eine positive Bilanz der Kar- und Osterfeiertage gezogen werden: "Trotz Corona waren die Messen gut besucht und feierlich", teilt Günzel mit. Die Anmeldungen und Abstandsregeln seien gut umgesetzt worden und es habe sich jeder an die Hygienevorgaben gehalten. Sehr positiv kamen auch die "Ostergeschenkle" an, die an die Senioren verteilt wurden. Viele der Beschenkten sprachen anschließend von einer schönen Verbundenheit mit der Kirche und der Gemeinde.

Traurig sei hingegen der Abschied von Karl-Heinz Block aus Isingen. Er plant in seine alte Heimat bei Fulda zu ziehen. Über zehn Jahre hat er sich im Kirchengemeinderat engagiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: