Die Bauarbeiten enden am Freitagvormittag. Danach ist die Straße wieder frei. Foto: Schnurr

Straße zwischen Balingen und Geislingen ab Freitag wieder frei. Zweimonatige Sperrung endet.

Geislingen/Balingen - Eine Woche früher als ursprünglich geplant werden die Sanierungsarbeiten auf der Landesstraße 415 zwischen Geislingen und Balingen abgeschlossen: Bereits ab Freitagmittag, 15. November, soll der Verkehr dort wieder normal rollen, teilt das Regierungspräsidium Tübingen auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit.

Damit endet die insgesamt zweimonatige Umleitung über die Kreisstraße 7124 und die Ostdorfer Straße. Diese war bereits zu Beginn des ersten Bauabschnitts ab 23. September eingerichtet worden, als die L 415 halbseitig in Richtung Geislingen gesperrt wurde.

Vor allem während des zweiten Bauabschnitts und der kompletten Sperrung der Landesstraße seit 19. Oktober war es zu starkem Durchgangsverkehr auf der schmalen K 7124 gekommen, obwohl der Schwerlastverkehr über Gruol und Erlaheim umgeleitet wurde. Auch einige demolierte Außenspiegel waren die Folge, wenn Fahrzeuge auf der Umleitungsstrecke zu schnell unterwegs waren und zu eng aneinander vorbei fuhren.

Bei den Bauarbeiten wurden die Fahrbahn­decke auf 1,7 Kilometern Länge und der parallel verlaufende Radweg erneuert sowie Linksabbiegespuren ins Balgenau gebaut. Die knapp zwei Monate lang erhöhte Verkehrsbelastung in Ostdorf sowie im Wohngebiet entlang der Ostdorfer Straße innerhalb Geislingens hat damit die Hoffnung auf weniger schwere Unfälle zwischen Geislingen und Balingen erkauft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: