Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Kraftstoffe der Zukunft im Blick

Von
Um Kraftstoffe der Zukunft ist es beim Treffen von Daniel Krüger, Oliver Schmid, Albert Beiter, Thomas Bareiß und Matthias Frankenberg (von links) gegangen.Foto: Stengel Foto: Schwarzwälder Bote

Geislingen. Der CDU-Abgeordnete und parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß, hat jüngst die Firma EnergieAktiv GmbH in Geislingen besucht. Das unternehmen produziert zukunftsweisende, nachhaltige Produkte, die folglich das zentrale Thema der Gespräche waren.

"Unsere Verbundenheit zur Heimat und das Bestreben, sie als attraktiven Wirtschafts- und Lebensraum zu erhalten, treiben uns an, innovative und regenerative Brenn- und Kraftstoffe anzubieten", sagte der Geschäftsführer Albert Beiter. Seit Jahrzehnten versorgt das Unternehmen Haushalte im Zollernalbkreis. Unternehmen aus verschiedenen Branchen profitierten von Service, Kraft- und Schmierstoffen.

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Im Bereich nachhaltige Brennstoffe ist EnergieAktiv seit mehr als 20 Jahren aktiv: Antistaub-Holzpellets, MakroTherm Holz- und Rindenbriketts, sowie Kaminhexen bieten dem Endverbraucher regenerative Wärmequellen.

Aktuell beschäftigt sich das Unternehmen mit synthetischen Kraftstoffen und deren Positionierung im Energiemix der Zukunft: "Kraftstoffe, welche durch ihre besonderen Eigenschaften emissionsreduziert verbrennen und sofort in allen gängigen Diesel-Motoren eingesetzt werden können, bilden für uns einen wichtigen Grundstein zur schnellen Erreichung der Klimaziele sowie zum Schutz unserer Umwelt", sagt Daniel Krüger, Vertriebsleiter von EnergieAktiv. Über ein Pilotprojekt wird bereits der firmeneigene Fuhrpark mit synthetischen Kraftstoffen betrieben und trägt dazu bei, lokale Emissionen zu reduzieren.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt von der Innovation des Geislinger Unternehmens: "Das Familienunternehmen ist ein wirkliches Vorzeigeunternehmen, das Nachhaltigkeit mit wirtschaftlichem Handeln für eine erfolgreiche Energiewende zusammenbringt und sich darüber hinaus durch Heimatverbundenheit und Engagement in besonderem Maße in unserer Raumschaft einsetzt", so Thomas Bareiß.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.