Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Kindergartenkinder wagen einen Blick über den Tellerrand

Von
So wie der afrikanische Junge in einer Filmszene formen auch Kinder von St. Michael Ziegelsteine aus Lehm. Foto: Hatzenbühler Foto: Schwarzwälder-Bote

Geislingen. Im Auftrag des baden-württembergischen Kultusministeriums bereiten die Kindheitspädagogin Donata Elschenbroich und der Dokumentarfilmer Otto Schweitzer einen neuen Film für Vorschulkinder vor. Dazu waren sie jetzt auch im katholischen Kindergarten St. Michael in Geislingen.

Das Thema des Streifens lautet "Helfen – Teilen – Kooperieren". Elschenbroich und Schweitzer sammeln Beispiele dafür, wie das kindliche spontane Helfenwollen von Erwachsenen erkannt, verstärkt und informiert wird. Auch in einigen afrikanischen Ländern haben sie gedreht. Die dabei entstandenen Szenen zeigen sie ausgewählten Kindergruppen und dokumentieren die Reaktionen der Kinder.

Die Förderung der Empathie, der Blick über den Tellerrand der eigenen Gesellschaft, das Gefühl und Nachempfinden für die Situationen von Kindern in anderen Kulturen sind laut dessen Kindergartenleiterin Daniela Hatzenbühler Teil der konzeptionellen Arbeit in St. Michael. Deshalb ermöglichten die Erzieherinnen einer Gruppe von 17 Kindern, darunter auch vier ehemalige Kindergartenkinder, die bereits die Grundschule besuchen, das Nachempfinden einer der Filmszenen. Ein zwölfjähriger Junge muss darin nach dem Tod seines Vaters zum Lebensunterhalt der Familie beitragen, in dem er den ganzen Tag Ziegelsteine aus Lehm herstellt.

Donata Elschenbroich und Otto Schweizer waren sehr angetan davon, wie die Kinder dieses Thema aufgegriffen und umgesetzt haben. Sie bedauerten, dass der Kindergarten St. Michael weit von Frankfurt entfernt ist, wo die beiden arbeiten. Sie haben aber angekündigt, in Kontakt mit der Einrichtung bleiben zu wollen.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.