Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Geislinger Kirchenchor hat Großes vor

Von
Foto: Koch Foto: Schwarzwälder-Bote

Ein großes Konzert des Geislinger Kirchenchors findet am Sonntag, 15. Oktober, in der Geislinger Kirche Sankt Ulrich statt. Dafür gründen die Sänger um Dirigent Stefan Segalotto einen Projektchor.

Geislingen. Es ist das erste große Konzert des Kirchenchors seit 2006: Damals traten sie anlässlich des Mozartjahres auf. Den Chor dirigierte damals noch der jetzige Ehrendirigent Wolfgang Amann. Unter dem derzeitigen Chorleiter Segalotto hat noch kein Kirchenkonzert mit Solisten und Orchester stattgefunden.

Einen Projektchor gründeten die Geislinger Sänger bereits vor rund zwei Jahren, als der Sankt-Ulrich-Kirchenchor die Palestrina-Medaille verliehen bekam. Damals ist die Hälfte der neuen Sänger in der Gruppe geblieben. Bis heute besuchen sie die Proben regelmäßig und sind fester Bestandteil des Chors geworden.

Ähnliches wünschen sich Segalotto und die Vorsitzende Susanne Schenk auch für dieses Jahr – ungeachtet der Tatsache, dass die derzeit rund 45 Mitglieder einen relativ geringen Altersdurchschnitt haben und nicht über Nachwuchssorgen klagen. Nichtsdestotrotz hoffen Segalotto und Schenk nun wieder auf Zuwachs. Nicht zuletzt will der Chor nach eigener Aussage das direkte Gespräch mit potenziellen Neu-Mitgliedern suchen. Alle vier Stimmlagen seien "herzlich willkommen". Derzeit besteht der Chor aus 16 Sopranisten und sechs Tenören sowie jeweils zehn Alt- und Bassstimmen.

Bei dem Konzert im Oktober führt der Kirchenchor die Psalme 95 und 98 des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy für gemischten Chor, Solisten und Orchester auf. Segalotto hat den 95. Psalm Opus 46 "Kommt, lasst uns anbeten" aus dem Jahr 1838 für das Konzert ausgewählt, ebenso den 98. Psalm Opus 91 "Singet dem Herrn ein neues Lied" aus dem Jahr 1843.

Ab Freitag wird geprobt

Die erste Probe des Projektchors findet bereits am kommenden Freitag, 28. April, von 20 bis 22 Uhr im Gemeindehaus Sankt Ulrich statt. Bis zur Sommerpause soll es weitere sporadische Proben geben. Ab Freitag, 15. September, finden die Proben dann allwöchentlich statt.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.