Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Fulminante Darbietungen begeistern

Von
Zu Gast ist in diesem Jahr beim Jahreskonzert der Eintracht der Jugendchor aus Rast-Bichlingen gewesen. Fotos: Dürrschnabel Foto: Schwarzwälder Bote

Der Konzertabend der Männer und Frauen des Gesangvereins Eintracht Geislingen hat die Zuhörer begeistert. Auch die Kleinsten des Vereins präsentierten sich hervorragend.

Geislingen. Andreas Walter, der Vorsitzende des Vereins, verbarg seine Freude beim Anblick der vielen Besucher in der Halle nicht. Als besondere Gäste hieß er den Jugendchor "laut-los" aus Rast-Bichtlingen willkommen.

Den musikalischen Reigen eröffneten die "Singing Birds" unter der Leitung von Carola Rösch. Die Kinder sangen sich mit alpenländischen Liedern in die Herzen der Zuhörer. Eigens dafür lernten sie sogar Schweizer-Deutsch. In Tracht und Dirndl zeigten sie stolz, was sie einstudiert haben – sogar Jodeln. Es war herrlich, welche Begeisterung die Kinder an den Tag legten. Cordula Bieber begleitete die Jüngsten am Keyboard.

Danach entführte der Gemischte Chor der Eintracht die Gäste nach Österreich. Mit Chorarrangements von Paul Wilhelm, Hans-Dieter Kuhn und Paul Igel ging die musikalische Reise nach Wien. Cordula Biebers Arbeit als Chorleiterin zeigte sich in hervorragender Art und Weise. Hans-Peter Merz begleitete die Eintracht am Keyboard.

Ein besonderes Schmankerl gaben einige Paare der Tanzschule Dinius Dance. Mit dem Wiener-Walzer zum Potpourri Wien Collection präsentierten sich die Damen und Herren herrlich und tanzten federleicht über die Bühne.

Volker Nagel, Chorleiter des Jugendchors Rast-Bichtlingen, bat danach seine Jungs und Mädels auf die Bühne. Es war ein wahrer Genuss, den jungen Menschen beim Singen zuzuhören. Gefühl und Freude am Singen spürte man förmlich.

Nach einer kurzen Pause eröffneten die Jugendlichen den zweiten Teil mit "Flashlight" und "The scientist". "Applaus Applaus" von den Sportfreunden Stiller wäre wohl auch in der Version des Jugendchors Rast-Bichlingen ein Hit geworden. Unterstützt wurde der Jugendchor am Schlagzeug von Rainer Abt und am Keyboard teils von Cordula Bieber, teils von Volker Nagel selbst.

Ehe die Sänger der Eintracht Geislingen und des Jugendchors zum Zug kamen, unterbrach Andreas Walter das Programm: Es stand seitens des Chorverbands Zollern­alb noch eine Ehrung auf dem Programm. Die Chorleiterin Cordula Bieber erhielt aus den Händen von Dieter Dürrschnabel eine Urkunde und Nadel zu ihrem 25-jährigen Dirigentenjubiläum bei der Eintracht Geislingen. Überrascht und überwältigt nahm sie diese Ehrung gerne an.

Eine mysteriöse und magische Reise strebte die Eintracht danach an. Cordula Bieber gab gekonnt den Ton an, begleitet am Keyboard von Hans-Peter Merz. Es ging in die Welt der Oper. Untermalt wurden die Lieder immer wieder mit Bildern, mittels Beamer an die Wand projiziert.

Reiner Dehner alias René Magique mit seiner Assistentin Jaqueline begeisterte mit seinen Zaubertricks und verblüffte immer wieder die Gäste.

John Miles "Music" und "The Music of the Night" aus "Phantom der Oper" sollten die beiden letzten Lieder sein, die die Geislinger präsentierten. Doch es stand noch die Zugabe aus: Zusammen mit dem Jugendchor Rast-Bichlingen nahmen die Jugendlichen aus Geislingen noch einmal Aufstellung. Nenas Hit "Wunder gescheh’n" war eindrucksvoller Abschluss des Abends.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.