Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Frau stirbt nach Umzug in Binsdorf

Von
In Binsdorf ist eine Frau beim Sturz von einem Fastnachtswagen tödlich verunglückt (Symbolbild). Foto: dpa

Geislingen-Binsdorf - Der Beginn der heißen Phase der Fasnetsaison 2016 ist am Sonntag von einem tragischen Todesfall überschattet worden. In Binsdorf starb eine junge Frau aus Rosenfeld, nachdem sie von einem Festwagen gefallen war.

Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Polizei um 16.20 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war der Umzug in Binsdorf bereit zu Ende. Zahlreiche Teilnehmer sowie Besucher hatten im Anschluss an das närrische Treiben auf den Straßen in der Festhalle weitergefeiert.

Für die Rückfahrt nutzte die Gruppe einen Traktor, der einen zu einem Schiff umgebauten Anhänger zog; damit hatten sie zuvor an dem Umzug teilgenommen. Laut Polizei fiel die 32-Jährige in der Erlaheimer Straße von dem Anhänger, nachdem ein Teil der Verkleidung an dem Umzugswagen herausgebrochen war und sie den Halt verloren hatte. Die Frau aus Rosenfeld stürzte auf die Straße und wurde von einem Rad des Anhängers überrollt. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Wie genau es zu dem Unglück kam, ermittelt nun die Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil. Die Spezialisten nehmen nach Angaben eines Polizeisprechers den Traktor und den Umzugswagen genau unter die Lupe. Fasnetswagen müssen trotz Umbauten und Verzierungen der Straßenverkehrszulassungsverordnung genügen; die Narrenzünfte müssen zahlreiche Vorgaben erfüllen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.