Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Figuren stehen in der ganzen Stadt

Von
In einem großen Kreis haben sich die Kindergartenkinder und Schüler um die Holzmännchen gestellt. Gleich werden sie diese in der ganzen Stadt aufstellen. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Beate Müller

120 Kinder sind gestern auf dem Geislinger Schlossplatz für ihre Rechte eingetreten. "Niemand darf mich schlagen", "Ich darf toll sein" oder "Ich habe das Recht zu Buddeln" steht auf den bunten Schildern, die die Kindergartenkinder gebastelt haben.

Geislingen. Die Aktion "Kinder haben Rechte" entstand in Zusammenarbeit der Kindergärten St. Michael und Pusteblume. Auch die Kinder aus Binsdorf und Erlaheim beteiligten sich an der Aktion. Schüler der ersten und zweiten Klasse der Schlossparkschule traten ebenfalls für ihre Rechte ein.

Die Kinder stellten sich in einem großen Kreis auf und sangen einige Lieder. Mit dabei hatten sie bunte Holzschilder in Form von Personen, die oft größer waren als sie selbst. Diese Holzkinder stehen stellvertretend für die Wünsche und Rechte jedes einzelnen Kindes. Welches Recht ihnen jeweils am Wichtigsten ist und folglich auf der Brust der Holzfigur stehen soll, suchten sich die Kleinen selbst aus. Die rund 60 Kinder des Kindergartens St. Michael hatten die Holzmännchen mit ihren Erzieherinnen gefertigt, im Kindergarten Pusteblume geschah dies bei einem Eltern-Kind-Bastelprojekt.

Daniela Hatzenbühler, Leiterin des Kindergarten St. Michael, führte aus, dass ein Mädchen sie auf diese Idee gebracht habe. So hänge im Kindergarten ein Banner, auf dem Rechte der Kinder stünden. Ein Mädchen sei seufzend davor gestanden und habe gesagt, sie finde es schade, dass nicht alle darüber Bescheid wüssten. Das solle sich nun ändern, eben mit den bunten Holzmännchen im ganzen Stadtgebiet, die auf die Kinderrechte aufmerksam machen.

Im Anschluss an die Kundgebung machten sich die Kleinen gemeinsam mit Mitarbeitern des Bauhofs auf den Weg, um ihre Schilder an Pfosten unter anderem beim Rathaus, beim Schloss, bei der Turnhalle oder im Schwimmbad anzubringen.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.