Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Bald rollen die Lumpenwagen

Von
Simone Bosnjak, Marcel Brückel, Lars Rombach, Kevin Brückel, Lisa und Susanne Pawlika beim Schmücken der beiden Lumpenwagen Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder Bote

Geislingen-Binsdorf (wus). Zwei alte Bollerwagen, Reisig vom Narrenbaum, ein paar bunte Bänder und jede Menge Krimskrams darauf: der Elferrat der Binsdorfer Narrenzunft belebt am Fasnetsdienstag eine Tradition, die etliche Jahre lang eingeschlafen war.

Ab dem Vormittag wird die Gruppe die "Lumpenwagen" durch den Ort ziehen und von Haus zu Haus gehen, um verschiedene Waren an die Frau und den Mann zu bringen: etwa Dosen-, Schwarz- und Bauernbratwurst, Schnaps und "Fanartikel" der Zunft wie Mützen, Regenschirme, Turnbeutel und Vesperbrettchen, nicht zuletzt auch das Narrenblättle, von dem zusätzliche Exemplare nachgedruckt wurden.

Bereits früher hat es diesen Brauch gegeben, er war allerdings seit Ende der 1990er-Jahre nicht mehr gepflegt worden. "Aber eigentlich geht’s um den Spaß zum Abschluss der Fasnet", sagen die Beteiligten, die am Freitagmittag die Wagen geschmückt haben. Gekauft hatte diese Kevin Brückel in Gosheim und Hart: "Die mussten schon alt sein", sagt er. " So wie die ›Lumpen‹ auch – alt und verbraucht."

Nach dem "Lumpen" durch Binsdorf fällt die Zunft ihren Narrenbaum. Zum Abschluss der langen Fasnet sitzt man dann noch im Narrenstüble zusammen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.