Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Aus zwei mach eins: eine Erfolgsgeschichte

Von
Auf dem Platz am Sportheim Weiden trainiert die seit 1931 bestehende Fußballabteilung. Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder Bote

Am Anfang standen zwei Sportgemeinschaften, die zuerst eher unfreiwillig miteinander auskommen mussten. Daraus ist der TSV geworden, heute Geislingens größter Verein.

Geislingen. Als Vorgänger des heutigen TSV wurde am 12. Mai 1895 der Turnverein gegründet. Der TSV in seiner heutigen Form ist am 4. Juli 1957 aus dessen Zusammenschluss mit dem im April 1921 gegründeten Sportverein entstanden.

Fünf Abteilungen hat der TSV in seinem Jubiläumsjahr: Neben Turnen und Fußball als den beiden Sportarten, aus denen der Verein hervorgegangen ist, sind dies Leichtathletik, die seit 1923 in einer Abteilung des SV betrieben wurde, Handball – diese Abteilung wurde 1931 im TV gegründet – und Volleyball. Für letzteren gibt es seit dem 22. März 2002 ebenfalls eine Abteilung, die jüngste und kleinste im Verein.

Auch im TSV lässt sich der Trend weg von den Mannschafts- und hin zu den Individualsportarten belegen: Die Hand- und Fußballabteilungen verlieren jährlich fünf bis zehn Prozent ihrer Mitglieder, Leichtathletik und Turnen wachsen hingegen um den gleichen Faktor.

Dass sich der Verein dabei verjüngt, ist aus der Sicht des Vorsitzenden Jürgen Koch ein Beleg für die erfolgreiche Jugendarbeit. Dank derer steht der TSV als Verein gut da: Während sich andernorts ganze Abteilungen auflösen, weil es an Aktiven mangelt, hat der TSV mehr als 400 Mitglieder unter 18 Jahren – bei knapp 1600 Mitgliedern insgesamt. Es bestehen zwei Turnermannschaften, ein Damen- und ein Herrenfußball-Team, zudem gibt es viele aktive Leichtathleten.

Das habe aber auch seine Schattenseiten, beschreibt der Vorsitzende: Rund 700 Mitglieder nehmen jede Woche einmal oder öfter am Sportbetrieb teil. Die Sportstätten des TSV seien inzwischen an der Kapazitätsgrenze. Im Winter werde oft um jede Viertelstunde Trainingszeit gefeilscht.

Die Pflege der Hallen und Plätze war in den vergangenen zwölf Jahren ein Schwerpunkt der Arbeit des Gesamtvereins, blickt der Vorsitzende Koch zurück. Dies basierte auf einem Konzept, das er und der damalige Vorstand für die Stadt erstellt hatten.

Beispielsweise wurde die seit 1991 in städtischem Besitz befindliche TSV-Halle zwischen 2008 und 2010 modernisiert. Das hat Geislingen rund 800 000 Euro gekostet; TSV-Mitglieder haben rund 6000 Arbeitsstunden Eigenleistung eingebracht, was rund 150 000 Euro entspricht: "Eineinhalb Jahre lang war fast jeden Samstag jemand von uns vor Ort tätig", erinnert sich Koch.

Rund 150 000 Euro hat den TSV der Umbau des Sportheims Hinter Lau von 2017 bis 2019 gekostet. Auch dabei wurde viel Eigenleistung erbracht. Im Frühjahr 2018 wurde zudem die 100-Meter-Bahn für rund 45 000 Euro erneuert. Und die Fußballabteilung hat 2018 bis 2019 die fast 20 000 Euro teure Erneuerung des Rasenplatzes am Sportheim Weiden komplett alleine gestemmt.

Jürgen Koch ist seit 18 Jahren Vorsitzender des TSV. "Die Zeit ist schnell verflogen, weil wir wahnsinnig viel gemacht haben", sagt er. Im April will er noch einmal für zwei Jahre zur Wahl antreten, ebenso sein Stellvertreter Armin Schuler und weitere erfahrene Vorstandsmitglieder: "Wir ziehen das Jubiläum gemeinsam durch." Danach werde definitiv Schluss sein.

Zuvor soll der Verein organisatorisch neu aufgestellt werden: In der Hauptversammlung am Freitag, 3. April, steht eine Satzungsänderung an, mit der die Abteilungsleiter Mitglieder des Vorstands werden. Sie können in den Sitzungen dann Entscheidungen mitfällen, das Arbeiten soll effizienter werden und weniger Sitzungen sollen nötig sein.

Außerdem soll die Geschäftsstelle ausgebaut werden: Buchhaltung, Marketing, Mitgliederkontakte, Öffentlichkeitsarbeit und Pflege der Social-Media-Kanäle gehören künftig zu deren Aufgaben.

 Die Mitglieder teilen sich wie folgt auf die Abteilungen auf: Fußball 361, Handball 286, Leichtathletik 243, Turnen 425 und Volleyball 26. Geislinger Sportler sind oft in mehreren Abteilung aktiv.

  Name: TSV Geislingen

  Gründung: 12. Mai 1895 (als Turnverein Geislingen)

  Abteilungen: Fußball, Handball, Leichtathletik, Turnen, Volleyball

  Mitglieder (Stand 31. Dezember 2019): 406 Frauen, 760 Männer, 401 Mitglieder unter 18 Jahren

  Vorsitzender: Jürgen Koch (seit 2002)

  Internet: tsv-geislingen.de

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.