Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen 277.000 Euro bereits für Tiago gespendet

Von
Statt Weihnachtsgeschenke zu verteilen hat die Balinger Firmengruppe Stumpp unter anderem 10 000 Euro an Tiago gespendet. Das Bild zeigt (von links) Stephanie de Freitas, Jens Hafner, Tiago und Geschäftsführer Arne Stumpp. Foto: Stumpp

Geislingen-Binsdorf -  Eine Welle der Solidarität wogt durch den Zollernalbkreis: Das Schicksal des einjährigen Tiago de Freitas-Hafner bewegt die Menschen zu vorweihnachtlicher Hilfsbereitschaft.

Zolgesma heißt die Gen­therapie des Pharmakonzerns Novartis, in die Tiagos Eltern alle Hoffnung setzen. Im Gegensatz zum Medikament Spinraza, das Tiago seit Februar alle vier Monate erhält, verzögere Zolgesma seine Krankheit, die chronische infantile spinale Muskelatrophie, nicht nur, sondern stoppe sie, sagt seine Mutter Stephanie de Freitas. Tiagos Lebenserwartung würde so um viele Jahre steigen.

Familie von Unterstützung überwältigt

Das Problem: Zolgesma ist in Europa noch nicht zugelassen und daher nur als immens teures Importmedikament zu bekommen. 2,1 Millionen Euro will die Familie daher bis zu Tiagos Geburtstag Mitte Januar sammeln. Dann sollte der kleine Junge die lebensverlängernde Spritze erhalten.

Und kaum ein Tag vergeht, an dem der Schwarzwälder Bote nicht von mindestens einer, meist mehreren weiteren Spendenaktion berichten kann: Bands, Firmen, Kirchengemeinden, Privatleute und Vereine - alle wollen Tiago unterstützen.

"Es ist toll, überwältigend", beschreibt Stephanie de Freitas ihre Gefühle angesichts der breiten Unterstützung. Was alles für Tiago läuft, bekomme sie oft nur indirekt mit, über Freunde und Bekannte. Manchmal würden sich aber auch völlig Fremde bei ihnen melden und Unterstützung zusagen.

277.000 Euro bereits gespendet

Bis Freitag dieser Woche waren 277.000 Euro zusammenkommen. Viele weitere 1000 Euro werden über die Weihnachtstage und bis ins neue Jahr hinein folgen. Ihren "Kampf für die Hoffnung" - so das Motto der Kampagne - kämpfen Tiago und seine Familie jetzt gemeinsam mit ungezählten Spendern aus dem Zollernalbkreis.

Spenden: Deutsche Muskelstiftung, IBAN DE 70 6602 0500 0008 7390 05, Verwendungszweck: "Tiago".

Fotostrecke
Artikel bewerten
16
loading

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.