Seit fünf Jahren gibt es in Geisingen einen Stellplatz für Reisemobile. Am Sonntag, 24. April, soll es erstmals einen Saisonauftakt mit kleinem Volksfest geben. Foto: Gombert

Reisemobilstellplatz in Geisingen wird fünf Jahre alt. Aktionstag zum Saisonauftakt am 24. April.

Geisingen - Gerade haben sie eine Wanderung rund um die Gemeinde Geisingen gemacht. Jetzt legen die beiden Sauerländer in ihrem Camper, der auf dem Reisemobilstellplatz in Geisingen steht, erst einmal die Füße hoch. "Eigentlich sind wir von Nordrhein-Westfalen auf dem Weg nach Spanien", erzählt die ältere Dame von den Reiseplänen des Paars, "aber wir wollten zwischendurch mal eine Pause machen, und weil dieser Stellplatz so nah an der Autobahn liegt, wollten wir ihn mal ausprobieren."

Seit fünf Jahren hat die Gemeinde Geisingen einen Reisemobilstellplatz. Am Sonntag, 24. April, soll dieses kleine Jubiläum mit einem Saisonauftakt erstmals gefeiert werden. "Wir haben uns überlegt, einen kleinen Aktionstag zu starten", erzählt Geisingens Bürgermeister Walter Hengstler. Geplant ist Musik, Bewirtung und eventuell eine kleine Ausstellung von Betrieben, die mit dem Thema Reisemobile zu tun haben. Los geht’s um 11 Uhr. "Erste Anmeldungen von Stammgästen unseres Stellplatzes dafür gibt es schon", verrät Hengstler.

Doch das kleine Fest soll keineswegs nur für die Wohnmobilisten gedacht sein, sondern auch für die Anlieger des Stellplatzes und für die Geisinger Bevölkerung. "Es gibt viele Vereine, die mit dem Stellplatz zu tun haben", sagt der Schultes. So bieten beispielsweise die Angler Tageskarten für Gäste an, die in den hiesigen Gewässern fischen wollen. Auch die Boulefreunde ermöglichen den Übernachtungsgästen, ihren Platz gleich in der Nähe der Anlage zu nutzen. "Und natürlich nutzen auch bei Veranstaltungen in unserer Arena viele Besucher den Wohnmobilstellplatz", sagt Hengstler, der davon überzeugt ist: "Für Geisingen hat sich der Stellplatz gelohnt." Bis zu 37 Wohnmobile können gleichzeitig den Geisinger Platz nutzen. Für eine Übernachtung werden pro Fahrzeug sieben Euro fällig. Je länger man bleibt, desto günstiger wird es: Bis zum Aufenthalt von einer Woche wird die Gebühr immer billiger. "Im kommenden Jahr werden wir aber die Preise etwas anheben", sagt Hengstler, eine Nacht auf dem Stellplatz wird dann acht Euro kosten.

Doch dafür bekommen die Reisemobilisten auch etwas geboten: So soll es im Laufe des Jahres W-Lan-Versorgung geben. "Das erwarten die Leute heute einfach. Auch wer auf Reisen ist, will ins Internet gehen können, um sich zu informieren", so der Bürgermeister. Den Gästen aus dem Sauerland reicht der Geisinger Platz auch ohne Internet aus: Gleich drei Tage seien sie geblieben, erzählt die ältere Dame, zum Wandern und Erkunden der jungen Donau. Auch das Bezahlsystem auf dem Geisinger Platz sei einfach und klar. "Morgen geht es weiter nach Spanien, aber wir können uns sehr gut vorstellen, wieder nach Geisingen zu kommen", sagt die Urlauberin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: