Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geisingen Tödlicher Unfall: Fußgänger stirbt an Bahnübergang

Von
Beim Versuch, den Bahnübergang in Geisingen trotz roten Signals und geschlossener Schranken zu überqueren, ist ein 53-Jähriger vom Zug erfasst und getötet worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Geisingen - An einem Bahnübergang in Geisingen ist am Dienstagabend ein Mann von einem Zug erfasst und getötet worden. Der 53-Jährige war laut Polizei in der Engener Straße trotz geschlossener Schranke über die Bahngleise gegangen und dort von einem Zug erfasst worden.

Der Mann ging auf der Engener Straße stadteinwärts. Weil ein Zug kam, schloss die Bahnschranke. Die Ampel zeigte Rot. Dennoch versuchte der leicht gehbehinderte Mann, die Gleise zu überqueren. Als der Triebwagenführer des Richtung Donaueschingen fahrenden Zuges den Mann sah, hupte er sofort und leitete eine Notbremsung ein. Trotzdem wurde der 53-Jährige von dem etwa 120 Stundenkilometer schnellen, in Geisingen nicht stoppenden, Regionalzug erfasst. Erst nach mehreren hundert Metern kam der Zug zum Stehen.

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Zugführer, Zugbegleiter und die etwa 80 Fahrgäste blieben unverletzt. Neben zwei Notärzten und den Rettungskräften waren die Bundespolizei, ein Notfallmanager der Bahn und die Feuerwehr Geisingen im Einsatz.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.