Im Hinspiel gegen das Team Ehingen Urspring setzten sich Courtney Stockard (Mitte) und die Panthers knapp mit 79:73 durch. Foto: Michael Kienzler

Nach dem Rückschlag gegen Tabellenführer Rostock wollen die wiha Panthers Schwenningen am Samstag (19 Uhr) gegen das Team Ehingen Urspring zurück in die Erfolgsspur. Mit einem Sieg könnte das Team von Coach Alen Velcic das Play-off-Ticket lösen.

Gegen die Rostock Seawolves kassierten die Panthers am vergangenen Sonntag zum ersten Mal in der laufenden Saison 100 Punkte. Headcoach Alen Velcic, der wegen Rückenbeschwerden nicht mit der Mannschaft in den hohen Norden gereist war und die Partie am Fernsehen verfolgen musste, zog ein ernüchterndes Fazit: "Mir fehlen die Worten nach dieser katastrophalen Leistung." Es sei viel Aufarbeitung nötig, so der Coach.

Wiedergutmachung

Am Samstagabend hat seine Mannschaft in Ehingen die Chance, die Klatsche in Rostock vergessen zu machen. Auf dem Papier gehen die Panthers als klarer Favorit ins Spiel: Das Team Ehingen Urspring, das mit fünf Siegen und 19 Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt, wartet seit sieben Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Aber die Panthers sollten gewarnt sein: Das Hinspiel in der Deutenberghalle gewannen sie nur knapp mit 79:73.

Schwachstelle Offensive

Offensiv haben die Schwenninger in den letzten Wochen immer wieder Probleme. Nur 64 Punkte gegen Rostock, 77 gegen Tübingen und 74 gegen Paderborn – so liest sich die Bilanz der letzten drei Spiele. Mit durchschnittlich 79 Punkten pro Partie haben die Panthers inzwischen nach Nürnberg die zweitschlechteste Offensive der ProA. Doch gegen das Team Ehingen Urspring, das ganze 93,2 Zähler pro Spiel zulässt – der schlechteste Wert der Liga – haben die Velcic-Schützlinge die Chance, diese Statistik etwas aufzupolieren.

Prunkstück Defensive

Die Defensive hingegen ist – das Rostock-Spiel mal ausgenommen – weiterhin stark. 2,4 Blocks pro Spiel sind ligaweit der viertbeste Wert, 8,7 Steals sogar der zweitbeste. Auf diese starke Defense wird es auch am Samstag in Ehingen wieder ankommen. Denn die Gastgeber haben in der laufenden Saison gehörige Probleme, effizient zu punkten. 45,3 Prozent Trefferquote aus dem Feld und 34,9 Prozent getroffene Dreier gehören jeweils zu den drei schlechtesten Werten der ProA.

Die Panthers scheinen also gute Karten zu haben, als sicherer Play-off-Teilnehmer die Heimreise anzutreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: