Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gechingen Überwachungssystem der Kläranlage wird erneuert

Von
Die Gechinger Kläranlage muss mit neuer Technik ausgestattet werden. Symbolfoto: © bierwirm – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Gechingen. Im Zuge der Sanierung der Funktionsabschnitte I und II wurde die Kläranlage Gechingen im Jahr 2010 mit einem Standard-Prozessüberwachungssystem auf Basis von Windows 7 und der damaligen PC-Technologie-Generation ausgestattet.

Ausgehend von einer Nutzungszeit von rund zehn Jahren und der Tatsache, dass es für Windows 7 ab Februar 2020 keine Sicherheitsupdates mehr geben wird, musste nun über die Ersatzbeschaffung entschieden werden.

Im Wesentlichen werden durch das Überwachungssystem die analogen und digitalen Prozessdaten sowie die Hand- und Laborwerte erfasst, gespeichert und archiviert. Eine zentrale Funktion ist die Verarbeitung von Störmeldungen und daraus resultierende Alarmierungen. Weiter werden die Absetzprozesse über die Software gesteuert. So wird letztendlich die Gesamtanlage überwacht und alles in einem digitalen Betriebstagebuch (das verpflichtend dem Landratsamt Calw vorzulegen ist) protokolliert.

Rund 15 100 Euro

Bauamtsleiter Heinz Braun empfahl dem Gemeinderat, das Pauschalangebot der Firma Elektro Jerg GmbH aus Aalen für ein neues Prozessleitsystem inklusive der notwendigen Hardwarekomponenten in Höhe von rund 15 100 Euro anzunehmen.

Konstantin Böttinger fragte nach einer detaillierten Kostenaufstellung und alternativen Anbietern. "Das Angebot wurde vom externen EDV-Administrator der Gemeinde und von mir technisch und wirtschaftlich geprüft", so Braun. "Wir sollten das Angebot annehmen. Die Firma Jerg ist seit zehn Jahren bei uns im Einsatz und wenn Probleme auftreten, geht das auf Zuruf."

Der Gemeinderat beschloss einstimmig eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von rund 15 100 Euro und die Vergabe des Auftrags für die notwendige Beschaffung eines neuen Prozessleitsystems an die Firma Jerg Elektro GmbH. Ergänzt wurde der Beschluss durch die Maßgabe, dass sich der Leistungsumfang auf das absolut Notwendigste im Hardwarebereich beschränken soll.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.