Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gechingen Kleine Freude in schweren Zeiten

Von
Passanten dürfen sich eine Schnittblume, eine Postkarte oder etwas Süßes aus dem EJW-Anhänger nehmen. Foto: EJW Foto: Schwarzwälder Bote

Gechingen/Althengstett/Calw. Einen Anhänger sieht man hier und dort, eigentlich nichts Besonderes. Auch der Anhänger des Evangelischen Jugendwerk (EJW) ist eigentlich nicht außergewöhnlich. Er wird für den Transport von Freizeitmaterial wie Zelte und Feldbetten genutzt. Nicht aber in diesem Jahr, denn diesmal ist wegen Corona vieles anders. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, dachte man sich beim EJW.

Ermutigungsstation an mehreren Orten

So entstand die Idee einer rollenden Ermutigungsstation, die durch den Kirchenbezirk tourt und in verschiedenen Kirchengemeinden Halt macht. "Dadurch wollen wir unseren Mitmenschen in der Corona-Krise eine Freude machen, sie ermutigen und ein Zeichen der Hoffnung setzen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Anhänger sei von innen so gestaltet, dass sich Vorbeigehende kostenlos eine Postkarte, eine Schnittblume oder etwas Süßes mitnehmen können. Bisher hat der Anhänger in Möttlingen, Unterhaugstett, Neuweiler, Neubulach und Monakam Halt gemacht. Den Abschluss der Aktion bilden der Halt in Gechingen und Althengstett. In Gechingen wird der Anhänger bis 28. Juni an der Kirche stehen und in Althengstett vom 29. Juni bis 5. Juli im Kirchgarten.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.