Unbehandlet kann die Krankheit bis zum Tod führen. Drei Füchse sind bereits gestorben. Foto: pixabay

Drei tote Füchse gefunden. Krankheit birgt Gefahr für Haustiere. Mensch braucht keine Angst haben.

Gechingen - Im Bereich der Gechinger Kirchhalde wurden drei tote Füchse gefunden. Bei einer Untersuchung der Tiere wurde die hoch ansteckende Viruskrankheit Staupe (Viruserkrankung) und Räude (Milbenerkrankung) entdeckt.

Das teilte das Gechinger Ordnungsamt mit. Es ruft dazu auf, Hunde im genannten Bereich unbedingt an der Leine zu führen und Kontakt mit verendeten Tieren zu meiden.

Außerdem solle der Impfschutz bei Staupe bei Hunden stets aufrecht erhalten werden. Für Menschen und Katzen bestehe keine Gefahr. Die Staupe könne unbehandelt zum Tod führen und sei ansteckend für Haustiere. Es gebe entsprechende Behandlungsmöglichkeiten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: