Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gechingen Eishockey-Stars besuchen ihre Schule

Von
Marcel (links) und Sascha Goc waren gestern am Rande der Bundesjugendspiele in Gechingen von Autogrammjägern umlagert. Foto: Selter-Gehring

Gechingen - Zwei ehemalige Schlehengäuschüler, die es weit gebracht haben, waren zu Gast bei den Bundesjugendspielen der Grund- und Hauptschule in Gechingen.

Die international erfolgreichen Eishockeyspieler Marcel und Sascha Goc standen den Schülern im Interview Rede und Antwort. Natürlich gab es im Anschluss auch Autogrammkarten und Unterschriften auf T-Shirts sowie Taschen.

Die Moderation des Interviews hatte Sportlehrer Rolf Mutterer übernommen. Er kennt die drei Goc-Brüder, zu denen neben Sascha und Marcel auch Nikolai gehört – der Jüngste im Bunde, der beim Besuch in Gechingen leider nicht dabei sein konnte – von klein auf, sowohl als Lehrer wie auch als Freund der Familie Goc.

So ging es in der Fragestunde nicht nur um Eishockey. Gerne erzählten Marcel und Sascha von ihrer Kindheit und Jugend, dass sie auch bei den Bundesjugendspielen antreten mussten, in Gechingen Fußball spielten, wie wichtig der Englischunterricht in der Schule für ihre Karriere war, und dass sie heute noch jeden Sommer gerne hierher kommen, wo ihre Eltern leben. "Wie wird man Profi?" "Gibt’s beim Eishockey auch ein Abseits?" und "Habt ihr euch schon mal verletzt?", wollten die Schüler wissen.

Darüber hinaus erfuhren sie, dass der Name Goc aus dem Tschechischen stammt, von wo der Vater Josef in jungen Jahren nach Deutschland kam und die Mutter der drei talentierten Brüder, eine Gechingerin kennenlernte. Der Vater, selbst Eishockeyspieler, war es auch, der den Jungs mit vier Jahren das Schlittschuhlaufen beibrachte und die Begeisterung für den schnellen Sport auf dem Eis weckte. "Und der Niki, wie alt war der?", wollten die Schüler wissen. "Der konnte kaum laufen", wusste der Älteste, Sascha, der heute gemeinsam mit Nikolai bei den "Scorpions" in Hannover spielt. Marcel Goc, der Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, spielt in Amerika in der NHL bei den Nashville Predators.

Bei der Weltmeisterschaft im Eishockey, die vor wenigen Wochen im eigenen Land stattfand, waren die Namen von Marcel und Nikolai Goc in aller Munde. Sie trugen dazu bei, dass die deutsche Nationalmannschaft Vierter wurde und damit das bestes Ergebnis seit 1953 erzielte. Kein Wunder, dass für die Gechinger Schüler die Frage nach einem Tipp für das Abschneiden der Deutschen Fußballer in Südafrika nahe lag. "Deutschland wird Weltmeister", kam prompt die Antwort von Marcel.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading