Die Geburten in Baden-Württemberg sind in den ersten Monaten des Jahres 2022 rückläufig. Foto: Montage: Tobias Klemm

Corona könnte sich auf die Geburtenzahlen auswirken – aber anders, als Impfgegner argumentieren. Eine Forscherin, ein Ministeriumssprecher und ein Chefarzt über Gründe des Geburtenrückgangs.

Oberndorf - Die Geburtenzahlen sinken – und zwar deutlich. Von Januar bis Mai 2022 vermelden Statistiker bundesweit einen Einbruch. Auch vorläufige Zahlen aus dem Südwesten, die unserer Redaktion vom Statistischen Landesamt vorliegen, belegen: 39.903 Babys kamen in Baden-Württemberg im genannten Zeitraum zur Welt, im Vergleichszeitraum 2021 waren es noch 45.841. Bedeutet: knapp 5940 Kinder weniger, ein Minus von etwa 13 Prozent. Was steckt dahinter? Wir sprachen über mögliche Gründe und die aktuelle Situation mit

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen