Die Beiträge für die Benutzung der Tuninger Kinderbetreuungseinrichtungen, wie im Bild die Ganztagesbetreuung, steigen moderat an. Foto: Bombardi

Der Verwaltungsausschuss des Tuninger Gemeinderats stimmte einer Erhöhung der Elternbeiträge für die Benutzung der Einrichtungen Kindergarten, Kinderkrippe, Ganztagesbetreuung und Kernzeitbetreuung zu.

Tuningen - Bürgermeister Ralf Pahlow begründete die Erhöhung mit gestiegenen Personal- und Sachkosten sowie der Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände, die Beiträge anzupassen. Bereits vor Jahren hatte sich der Gemeinderat festgelegt diesen Empfehlungen zu folgen.

Mit der nun beschlossenen Erhöhung der Elternbeiträge um 2,9 Prozent blieb der Verwaltungsausschuss dennoch unter der tatsächlichen Kostensteigerung, um den finanziellen Auswirkungen, die Familien durch die Pandemie entstanden sind, gerecht zu werden. "Die Beiträge in kleinen Schritten zu erhöhen ist die richtige Strategie", bemerkte Eckhard Britsch. Aktuell beträgt der Deckungsgrad der Elternbeiträge an den Gesamtkosten zwischen zwölf Prozent im Kindergarten und 18 Prozent bei der Ganztagesbetreuung.

Dirk Schuhbauer regte an, mittelfristig einen Deckungsgrad von 20 Prozent anzustreben. Bürgermeister Pahlow bemerkte, dass die Vielzahl an Kinderbetreuungseinrichtungen in Tuningen auch etwas mit der gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber Eltern und Kindern zu tun haben. "Hinsichtlich personeller Ausstattung und Angeboten ist der Gemeinderat stets bestrebt, in den Einrichtungen ein Optimum zu erzielen", beschrieb Pahlow eine sehr stabile Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren. "Die Kinderbetreuung bleibt ein Dauerthema, das sich auf Grund der Gesetzeslage und dem Bedarf kontinuierlich verändert", ergänzte Pahlow.

Aus Sicht der evangelischen Kirche und dem Elternbeirat des Familienzentrums ist die Beitragserhöhung in Ordnung. Dennoch wird explizit darauf hingewiesen, dass die Auswirkungen der Pandemie ungewiss sind und sich zur inflationsbedingten Mehrbelastung, insbesondere für Familien, noch die beschlossenen Beitragserhöhungen addieren.