Der Abriss des Schwarzwälder Hof rückt näher, eine Bauvoranfrage der Eigentümerfamilie zur Errichtung eines 14-Familien-Wohnhauses wurde jetzt positiv beschieden. Foto: Preuß

Der Abriss des "Schwarzwälder Hofs" und der Neubau eines 14-Familien-Hauses sind näher gerückt: Während der jüngsten Sitzung gab es die Zustimmung des Gemeinderats zur Bauvoranfrage der Eigentümerfamilie Heiser.

Dauchingen - Kurzer Rückblick auf die Dezembersitzung: Seinerzeit hatte Architekt Jo Müller das Projekt vorgestellt, aber nicht die Zustimmung des Gremiums gefunden. Konkret ging es um das Maß der baulichen Nutzung des Grundstücks, auf dem das Mehrfamilienhaus stehen soll.

Denn das Areal, zu dem das Gelände des Hotels sowie der ehemalige Biergarten und eine Parkfläche zählen, ist in drei Grundstücke aufgeteilt. Über die drei Grundstücke gerechnet ergibt sich eine relativ geringe bauliche Nutzung. Berechnet man die Bebauung allerdings nur für das eine Grundstück liege die Nutzung oberhalb von 50 Prozent, bemängelte etwa Meinrad Gönner. Und rechne man die Erschließung zur Einfahrt der Tiefgarage hinzu, dann würde die Grundflächenzahl nochmals stark ansteigen.

Rat lehnte die Planungen ab

Im Dezember lehnte der Rat die Planungen ab, weil wichtige Informationen nicht verfügbar waren. Nunmehr betonte Gönner, dass die geforderten Informationen und Planansichten vorliegen, weswegen er dem Vorhaben zustimmen könne.

Dessen Rahmendaten haben sich nicht verändert. Geplant ist ein 14-Familien-Haus, das mit drei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss an der Schwenninger Straße errichtet werden soll. Die Ausrichtung des Flachdachgebäudes sieht die Längsseite in west-östlicher Ausrichtung vor, so dass die Wohnungen für die Balkone eine Südausrichtung erhalten. Damit steht das Gebäude mit der kurzen Seite zur Straße und nicht parallel.

Die Tiefgarage mit 17 Stellplätzen soll über das Nachbargrundstück, also die Einfahrt zum Hotel "Sunny Side up", ebenfalls im Eigentum der Familie, geführt werden. Die Baurechtsbehörde des Landratsamtes ließ in ihrer Stellungnahme wissen, dass die Geschossigkeit ihrer Ansicht nach in die Umgebungsbebauung einfüge. Dies gelte auch für Lage und Ausrichtung des Gebäudes. Die Tiefgaragenzufahrt müsse zu gegebener Zeit per Baulast abgesichert werden. Fragen zum Maß der baulichen Nutzung des Grundstücks sowie zur Zahl der Stellplätze, die in Dauchingen oftmals mit Inbrunst diskutiert werden, werden im Rahmen eines Bauantrags beantwortet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: