Die Bürgermeister Christoph Enderle (links) und Michael Pfaff lieferten sich ein spannendes Duell. Foto: Stadler

Der Start in die Grillsaison unter dem Titel "Angrillen – Grill den Bürgermeister", veranstaltet von der Gemeinde und dem HGV, war ein voller Erfolg.

Loßburg - Bürgermeister Christoph Enderle lieferte sich mit seinem Amtskollegen Michael Pfaff aus Alpirsbach ein spannendes und heiteres Duell am Grill. Zeitgleich wurden die Besucher der Veranstaltung von den örtlichen Gastronomen bewirtet und erlebten zahlreiche Attraktionen für Klein und Groß.

Nach zweijähriger Kontaktbeschränkung und aufgrund einer langen Leidenszeit und Umsatzeinbußen im Einzelhandel durch die Sanierung der Ortsdurchfahrt war die Idee entstanden, ein Fest als "Umsatzbringer" für die örtlichen Betriebe und Gastronomen auf die Beine zu stellen, so Bürgermeister Enderle über das Zustandekommen des Fests am Vatertag.

Idee mündet in Erfolg

Karin Armbruster von der Loßburg Information war mit dem Vorschlag auf den Bürgermeister zugekommen, dass er doch grillen könnte und dabei gegen einen Amtskollegen antreten solle. Die Idee entwickelte eine Eigendynamik und gipfelte in einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Auf der Bühne vor dem Rathaus erwarteten Christoph Enderle und Michael Pfaff zwei große Grills neben einem Warenkorb, aus dem in drei Etappen eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert zu grillen waren. Für jeden der drei Gänge waren die Pflichtbestandteile und die Zeitdauer, die nicht überschritten werden durfte, vorgeben. Im Anschluss eines jeden Grilldurchgangs bewertete eine fachkundige Jury das Ergebnis.

Während der Duft von Holzkohle sich über den Marktplatz ausbreitete, landeten die fantasie- und liebevoll dekorierten Grillspezialitäten zur Verkostung auf dem Jury-Tisch vor Anke Hoyer vom Hotel Grüner Wald in Lauterbad, Manfred Fischer vom Hotel Traube in Loßburg und Grill-Weltmeister Heinz Schaal aus Tübingen-Pfrondorf.

Mit Garnelen geht’s los

Bei der Vorspeise, die Lachs und Garnelen beinhalten musste, ging Bürgermeister Enderle mit fünf Punkten Vorsprung in Führung. Den Abstand zu Pfaff baute er beim Hauptgang, bei dem Entrecote oder Entenbrust gegrillt werden musste, auf 28 Punkte aus. Die beiden Moderatorinnen Karin Armbruster und als Fachfrau Bea Widmaier von der gleichnamigen Metzgerei unterhielten die zahlreichen Gäste, denen der direkte Blick auf die erhöht platzierten Grills verborgen blieb.

Armbruster entlockte den Bürgermeistern, was sie sich – wenn sie gewinnen – jeweils von ihrem Amtskollegen wünschen. Enderle erwartete von Pfaff, dass er den 160 Kita-Kindern von Loßburg Eis spendieren soll. Und Pfaff wünschte sich von Enderle, dass er mit ihm als Nikolaus den Kindern in Alpirsbach Weihnachtsgrüße überbringt.

Der dritte Grilldurchgang, ein Dessert mit Ananas und Banane, für das 30 Minuten Zeit vorgegeben war, lieferte die Entscheidung.

Ergebnis überrascht

Fans aus Alpirsbach unterstützten ihren Schultes, sorgten für beste Stimmung und sangen für ihn lautstark "Griechischer Wein". Das mit Spannung erwartete Endergebnis, vorgetragen von Manfred Fischer, der gleichzeitig als DJ Fischbee die gesamte Veranstaltung musikalisch umrahmte, überraschte. Obwohl Pfaff mit einer mit einem Schoko-Ei gefüllten Banane zur Ananas vier Punkte im Endergebnis vor Enderle lag und zweimal Höchstpunktzahl erreichte, sorgte ein Punktabzug wegen Verwendung der Ananas bereits bei der Vorspeise für den gerechten Gleichstand der beiden Grillmeister, begleitet von großem Lob des Grillweltmeisters Heinz Schaal und riesigem Applaus seitens der Gäste auf dem Rathausplatz.

Eis für Kita-Kinder

Pfaff wird neben den Kita-Kindern auch den Rathausbeschäftigten Eis spendieren, assistiert von Kollege Enderle, und kündigte eine weitere Auflage des Grillduells im nächsten Jahr in Alpirsbach an.

Die tolle Stimmung setzte sich bis in die späteren Nachmittagsstunden fort. Die Gäste wurden von den örtlichen Gastronomen mit verschiedenen kulinarischen Angeboten verwöhnt, konnten Kaffee und Kuchen oder ein Schnäpschen genießen.

Für die kleinen Gäste gab es kreative und lustige Mitmachangebote. Beim Kinderschminken bildeten sich lange Schlangen, und ein frisches Eis vom Wagen versüßte den Nachmittag. Wer wollte, konnte sich im mobilen Friseur-Truck stylen lassen oder an einem Gewinnspiel teilnehmen. Großen Zulauf hatte der kostenlose Radcheck der Initiative Radkultur des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg. Fachkundige Mechaniker prüften Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit und wiesen dabei primär auf die höhere Beanspruchung von Bremsen bei E-Bikes hin.