Foto: Dick

Eine vergessene Gasflasche auf einem Balkon ist offenbar der Grund, dass es am Samstagmorgen dick und schwarz aus dem Dachgeschoss eines Hauses im Bisinger Altenweg rauchte.

Bisingen - Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus der Dachgeschosswohnung, die im weiteren Verlauf auch auf das Dach übergriffen.

Dutzende Kräfte waren im Einsatz, rissen Solarpanele und Ziegel herunter und schlugen Fenster ein, um der Lage ein Ende zu bereiten. Der stellvertretenden Kreisbrandmeister Joachim Rebholz präzisierte gegenüber dem Schwarzwälder Boten auch die Brandursache: "Es hatte eine Explosion von Gasflaschen in einem Grill gegeben". Alles sei auf einem überdachten Balkon des Wohnhauses passiert, wodurch sich das Feuer leicht habe durch den Dachstuhl fressen können. Solarpanele erschwerten die Löschwarbeiten.

Wohnhaus nicht mehr bewohnbar

Sämtliche Bewohner konnten das betroffene Gebäude zeitnah verlassen, ein Bewohner zog sich bei eigenständigen Löschversuchen dem Polizeibericht zufolge leichte Verletzungen zu, die eine Behandlung im Krankenhaus notwendig machten. Durch die Feuerwehr, die mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort war, konnte eine Ausbreitung des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden. 

Das Wohnhaus wurde durch den Brand stark beschädigt und ist vorerst nicht bewohnbar. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Samstagnachmittag an. Der Schaden an dem Wohnhaus liegt  laut Polizei zwischen 300.000 und 400.000 Euro. 

Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: