Vor dem Zollernschloss stand der Volker Kugel für gemeinsame Fotos mit den Lesern zur Verfügung. Foto: Meene

Elf Leser unserer Zeitung waren bei einer Exklusivführung mit dem SWR-Gartenexperten durch die Balinger Gartenschau.

Trotz dauerhaftem Nieselregen war die Stimmung bei der Exklusivführung ausgelassen: Elf Leser unserer Zeitung hatten Glück und haben bei unserem Gartenschau-Gewinnspiel gewonnen. Als Preis haben sie jeweils zwei Karten zu einer Entdeckungstour mit dem SWR-Gartenexperten Volker Kugel und Anette Stoll-Zeitler aus dem Gartenschau-Team gewonnen.

„Der Schwarzwälder Bote ist die Zeitung, mit der ich aufgewachsen bin“, erzählt Kugel zur Begrüßung der Gewinner. In Sachen Garten ist er ein absoluter Fachmann: Lange Zeit war er Direktor des „Blühendes Barocks“ in Ludwigsburg. Jetzt ist er im Ruhestand und gibt beim SWR als Gartenexperte seine Tipps weiter.

Volker Kugel und Anette Stoll-Zeitler führen durch die Balinger Gartenschau. Foto: Meene

Los geht es am Eingang der Stadthalle, wo Stoll-Zeitler den Besuchern eine Übersicht über das gesamte Gelände gibt. Die Leser, die für die Führung beispielsweise aus den Landkreisen Calw, Rottweil, Freudenstadt aber auch aus dem Zollernalbkreis angereist waren, zeigen sich begeistert von der Führung: „Hier kann man sich gute Inspirationen für den eigenen Garten holen“, findet eine Leserin aus Bisingen.

Während Stoll-Zeitler durch das Gelände führt, lauscht Kugel den Ausführungen gespannt, hin und wieder bringt sich der studierte Diplom-Ingenieur aber dann doch mit Tipps und Tricks im Bereich Gartenbau ein.

Die Gewinner lassen sich von dem Regenwetter nicht beirren. Foto: Meene

Sein umfassendes Wissen über Blumen, Sträucher und Bäume zeigt Kugel ganz beiläufig. „Der Buchsbaum hat keine Zukunft“, verrät er beispielsweise. Die verbreiteten Buchsbaumzünsler lassen dem Gewächs keine Chance mehr. Eine gute Entscheidung findet er daher, dass die ehemaligen Buchsbäume am Zollernschloss dem neuen Rosengarten weichen mussten. „Ich hätte es genauso gemacht.“

Zwar sei er in seiner Karriere schon auf vielen Gartenschauen gewesen, doch jedes Mal seien sie unterschiedlich gewesen. Schließlich sei eine Gartenschau immer ganz individuell für die jeweilige Stadt und mit Bürgerbeteiligung gestaltet.

Die Prominenz des Gartenexperten rief in Balingen ein gewisses Aufsehen auf sich: Immer wieder laufen andere Besucher vorbei, lauschen den Erklärungen oder zücken gar ihr Handy. Auch für gemeinsame Fotos mit den Gewinnern stand Kugel zur Verfügung.

Nach gut zwei Stunden war die Exklusivführung durch den südlichen Teil zu Ende. Im Anschluss konnten die Gewinner die Gartenschau weiter auf eigene Faust erkunden. Mittags gab es dann die Möglichkeit, den Experten in einer Sprechstunde weiter mit Fragen zu löchern.