Galeria betreibt bundesweit rund 130 Filialen, davon zwei in Stuttgart (Archiv). Foto: Lichtgut//Leif Piechowski

Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Finanzhilfen vom Staat. Doch der Konzern gehört dem österreichischen Milliardär René Benko, der unter Korruptionsverdacht steht. Aus der Politik kommt immer mehr Kritik an einer Rettung.

Im Ringen um weitere Staatshilfen für den angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof mehren sich die kritischen Zwischenrufe aus der Politik. Hintergrund sind die unklare Perspektive für eine Fortführung des Unternehmens und der Umstand, dass der Eigentümer des Konzerns, der österreichische Immobilienmilliardär René Benko, in seiner Heimat unter Korruptionsverdacht steht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen