Auch die Rumänen können feiern. Foto: Dold

Zunächst war das Korso mit zwei Fahrzeugen noch etwas kümmerlich – doch mit jeder Stadtrunde kamen neue Autos hinzu.

Kurzzeitig ganz in rumänischer Hand war die Schramberger Innenstadt am Montag nach 17 Uhr. Grund war der überzeugende 3:0-Sieg bei der Fußball-EM über die Ukraine.

Ein Auto mit imposanter rumänischer Fahne führte der Korso bei der ersten Stadtrunde an – im Schlepptau ein weiteres Fahrzeug und dahinter die Polizei.

Sogar mit Sirene

Wenig später kamen immer mehr rumänische Fans hinzu, die lautstark auf den Sieg ihrer Mannschaft aufmerksam machten, zum Teil gar mit einer Sirene. Später wurden Boxen aufgestellt und es entwickelte sich ein ganz, ganz kleines, aber umso lauteres rumänisches Volksfest.