Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Zimmern rechnet mit defensivem Gegner

Von
Zimmerns Kevin Müller (links) und sein Team wollen sich vom SC 04 Tuttlingen nicht aus der Bahn werfen lassen. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

SC 04 Tuttlingen – SV Zimmern (Samstag, 15.30 Uhr). Zum Abschluss der dritten "englischen Woche" in Folge muss der SV Zimmern am Samstag bei Aufsteiger SC 04 Tuttlingen antreten. Dieses Bezirksduell war in der Vergangenheit, gerade was die Spiele in Tuttlingen betrifft, immer sehr umkämpft. "Ich gehe auch dieses Mal von einem Spiel aus, dass einen sehr knappen Ausgang nehmen wird", stellt SVZ-Spartenleiter Erwin "Figa" Beck sicher.

Die Tuttlinger, die vor der Saison mit Andreas Keller einen neuen Trainer verpflichteten, unterlagen zwar zuletzt im Aufsteigerduell beim SV Wittendorf mit 0:1 und liegen mit sechs Punkten auf Platz 15, ließen zuvor aber mit Siegen gegen Spitzenreiter FC Gärtringen (3:0, bisher einzige Niederlage des FCG) und mit einem Sieg im Derby beim VfL Mühlheim (3:1) aufhorchen.

Die Donaustädter verfügen über eine sehr kompakte Mannschaft, aus der Spieler wie Valerij Bogdanov (früher FV 08 Rottweil), Torhüter Andrei Burdun, der Rumäne Florin Tirca, und der bisher beste Torschütze des SC 04, Robin Petrowski (drei Tore), herausragen. "Sie spielen zudem sehr diszipliniert und werden uns sicherlich nicht den Gefallen tun, uns ins offene Messer zu laufen", geht Erwin Beck von einem von der Grundordnung sehr defensiven Gegner aus. "Gegen Nagold unter der Woche haben wir gegen eine Mannschaft gespielt, die immer den Weg nach vorne gesucht hat und dies kam unserer Spielweise doch sehr entgegen", blickte der Spartenleiter noch einmal auf den 3:1-Sieg unter der Woche gegen den Verbandsliga-Absteiger zurück, wo der SVZ, mit der bisher besten Saisonleistung, einen verdienten Sieg einfuhr.

Mit nun zwölf Zählern hat sich die Mannschaft von Trainer Mathias Trautwein auf den vierten Platz nach vorne gearbeitet. "Es wäre natürlich toll, wenn wir jetzt zum Abschluss dieser anstrengenden drei Wochen noch einmal punkten könnten", hofft Erwin Beck.

Personell bleibt die Lage weiter angespannt

Personell bleibt die Lage beim SV Zimmern angespannt. Kapitän Marcel Eisele (Oberschenkelzerrung) fällt definitiv aus, auch auf Torjäger Christian Braun (Leistenverletzung), der schon gegen Nagold fehlte, muss der SVZ wohl verzichten. Zudem drohen die jungen Simon Bok (Schulterverletzung aus dem Spiel gegen Bösingen) und John Hankins (Bänderriss) über mehrere Wochen auszufallen. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Daniel Thieringer. Dafür kehrt dessen Bruder Jannik wieder in den Kader zurück.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.