Feiner Trick: Mit der Hacke überwindet Spaniens David Villa (rechts) Australiens Keeper Mathew Ryan. Abwehrspieler Alex Wilinson ist nur noch Zuschauer. Foto: dpa

Gruppe B: Auch die B-Elf des Weltmeisters zu stark für den krassen Außenseiter. Toller Treffer von David Villa.

Spanien hat sich würdig, aber wenig weltmeisterlich von der Copa do Mundo in Brasilien verabschiedet. Stürmer-Schlitzohr David Villa mit einem frechen Hackentrick-Tor sowie Fernando Torres und Juan Mata verhinderten beim verdienten 3:0 (1:0) gegen Australien eine Komplett-Blamage des frühzeitig entthronten WM-Champions.

Die gleich auf sieben Positionen umgebaute Elf dominierte am Montag vor 39 375 Zuschauern in Curitiba weitgehend das Geschehen gegen den krassen Außenseiter. Trainer Vicente Del Bosque bot zum für seine Spanier unverhofft frühen Turnier-Ausstand eine stark veränderte, aber immer noch hochkarätig besetzte B-Elf auf.

Angetrieben von Spielmacher Andres Iniesta in dessen 100. Länderspiel dauerte es aber 20 Minuten, ehe die überlegenen Iberer gegen die defensiv ausgerichteten Australier durch Villa ihre erste Chance hatten. Drei Minuten später spielte Torres per Hackentrick Jordi Alba frei, doch dessen Schuss parierte Torhüter Mat Ryan stark. Nachdem zwei Mitspieler seine Hereingabe noch knapp verpasst hatten (34.), sorgte Rekordschütze Villa Landes höchstpersönlich für das 1:0. Die Vorlage von Juanfran schob er toll mit der Hacke zu seinem 59. Länderspieltreffer zur verdienten Führung über die Linie.

Nach dem Wechsel und der Hereinnahme des bei Fortuna Düsseldorf spielenden Ben Halloran versuchten die "Socceroos" die Begegnung offener zu gestalten. Dadurch bot sich den Spaniern aber auch mehr Platz für eigene Gegenstöße, den Iniesta & Co. allerdings in dieser Phase zu selten nutzten. Nur wenn der Favorit sein schnelles Kombinationsspiel aufzog, wurde es auch gefährlich vor Ryans Tor. Den schönsten Angriff der Begegnung schloss Torres (69.) mit dem vorentscheidenden 2:0 ab. Iniesta spielte den Ball genial durch die Schnittstelle der australischen Abwehr und Mittelstürmer Torres ließ sich freistehend die Chance nicht entgehen. Kurz vor Schluss traf Mata (82.) noch zum 3:0-Endstand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: