Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball "Wir wollen in jedem Spiel das Maximum geben"

Von
Der eine lenkt das Balinger Spiel auf dem Platz: der andere gibt die Kommandos von der Seitenauslinie: Lukas Foelsch und Martin Braun sind das neue Trainer-Duo beim Regionalligisten. Foto: Kara

Das Warten hat ein Ende: Nach zweieinhalb Monaten ohne Pflichtspiel starten die Fußballer der TSG Balingen am kommenden Freitagabend mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II in die Rest-Rückrunde in der Regionalliga Südwest. Vorbereitet wurden die Kicker des Tabellenvorletzten von einem neuen Trainerduo: Der ehemalige Bundesligaprofi Martin Braun und Lukas Foelsch als spielender Coach haben nun bei den Eyachstädtern das Sagen. Vor dem Auftakt gegen die U23 des Bundesligisten äußert sich das Duo zur Vorbereitung und den Aussichten für den Rest der Spielzeit.

Wie waren Sie mit der Vorbereitung zufrieden?

Foelsch: Im Großen und Ganzen waren wir sehr zufrieden. Es war ja die erste Vorbereitung in dieser neuen Konstellation. Die Wetter- und Platzbedingungen haben uns da auch einen Vorteil verschafft. In den Vorjahren mussten wir des Öfteren Schnee schippen, das war diesmal nicht der Fall. die Mannschaft hat super mitgezogen. Wir hatten nur wenige Ausfälle und immer 18 bis 20 Spieler auf dem Platz, die top motiviert waren und mitgezogen haben. Die Leistungsbereitschaft war sehr hoch. Deshalb war ich sehr zufrieden.

Worauf haben Sie in der Vorbereitung den Fokus gelegt?

Braun: Im Prinzip sind Vorbereitungen immer ähnlich. Zunächst gilt es, in einen körperlich guten Zustand zu kommen. Und war ja zwei neue Trainer sind, wollten wir den Spielern unsere eigenen Ansätze näher bringen, damit sie diese verinnerlichen. Unser Ziel ist es, in der Defensive wieder stabiler zu werden. Das hat die TSG Balingen über viele Jahre ausgezeichnet. Diese Punkte haben wir gut bearbeitet. Deshalb bin ich auch der Meinung, dass wir gut vorbereitet sind. aber ob das so ist, zeigt sich dann auf dem Platz.

Welche Erkenntnisse haben Sie aus den Testspielen und Trainingseinheiten gezogen?

Foelsch: Wir haben viele Erkenntnisse erhalten. In den Testspielen gegen Illertissen und die Kickers standen eher die Defensivarbeit und das Spiel gegen den Ball im Vordergrund; in den letzten Testspielen gegen Tübingen und Pforzheim dann eher das Spiel mit dem Ball. Beides haben wir gut hinbekommen. Es war aber auch zu sehen, dass wir in einigen Phasen noch nicht auf dem Level waren, das wir brauchen. Daran werden wir auch weiter arbeiten. Wir haben gute Qualitäten, müssen diese aber über einen längeren Zeitraum abrufen. Das müssen wir uns in den nächsten Wochen weiter erarbeiten.

Wie wichtig ist es, dass viele Spieler, in der ersten Halbserie verletzt gefehlt haben, nun wieder mit an Bord sind?

Braun: Jeder Einzelne erhöht die Konkurrenzsituation und verbessert unsere Möglichkeiten als Trainer auf bestimmte Situationen zu reagieren. Die Jungs, die nun zurück gekommen sind, wie Marc Pettenkofer, Adrian Müller oder Cedric Guarino, sind in einer sehr guten Verfassung. Auch bei Pablo Gil sieht es recht ordentlich aus; er wird von Woche zu Woche besser. Denis Epstein ist zu Beginn der Vorrunde drei Wochen verletzt ausgefallen; bei ihm geht es auch wieder vorwärts. Aktuell haben wir deutlich mehr Varianten als vor der Winterpause. Ein paar Verletzte gibt es immer. Neben Hannes Scherer und Fabian Kurth wird wohl auch Jonas Vogler aufgrund einer Fersenentzündung fehlen. Aber mit zwei, drei Ausfällen können wir leben; ich denke wir haben für den Freitag gegen Mainz recht ordentlich Optionen.

Nun startet am Freitag die Rest-Rückrunde mit dem Flutlichtspiel gegen den FSV Mainz II. Das Hinspiel wurde unglücklich mit 0:1 verloren. Was ist nun im Rückspiel drin?

Braun: Grundsätzlich ist es so, dass Mainz II aus meiner Sicht eine untypische U23-Mannschaft ist. Das Team verfügt über eine sehr hohe körperliche Robustheit. Das ist sonst nicht üblich bei Nachwuchsteams. Zudem verfügt der FSV mit Giuliano Modica, Dominic Peitz oder Simon Brandstetter über sehr erfahrene und auf diesem Niveau auch sehr gute Akteure, an denen sich die jungen Spieler ausrichten. Die Truppe ist in der Regel sehr gut organisiert und kassiert sehr wenige Gegentore – was auch eher untypisch ist für eine zweite Mannschaft. Trotzdem bin ich mir sicher, dass unsere Jungs alle Lust haben, um zu zeigen, dass sie mithalten können. Ich glaube auch, dass wenn wir alles einbringen, das notwendige Glück haben, um etwas zu holen. Und das ist auch das Ziel für den Freitagabend.

Auf sie als Trainer und Ihre Mannschaft wartet eine schwere Aufgabe. Es warten noch 14 Spiele, in denen es gilt 13 Punkte Rückstand aufzuholen, um noch einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Ist das noch möglich, und wie wollen Sie diese Mission angehen?

Foelsch: Möglich ist immer alles, so lange noch eine rechnerische Chance besteht. Wir blicken aber jetzt nicht ständig auf diese 13 Punkte, sondern gehen jedes dieser 14 verbleibenden Spiele mit dem Fokus auf den jeweiligen Gegner an. Gegen Mainz gilt es nun, ans Maximum zu gehen, um drei Punkte zu erreichen. Wenn wir die Begegnung dann absolviert haben, richten wir den Blick auf die Partie in Saarbrücken, und so hangeln wir uns von Spiel zu Spiel und schauen, was dann noch möglich ist. Wir haben uns kein konkretes Ziel gesetzt; wichtig ist es, in jedem Spiel das Maximum zu geben; dann sind wir auch konkurrenzfähig in dieser Liga und können schauen, ob drei Punkte drin sind, oder ob der Gegner am Ende besser war.

 Die Fragen stellte Thomas Hauschel

Ergebnisse vom 20. Spieltag

Bayern Alzenau - TSV Steinbachabges.
VfR Aalen - Kickers Offenbachabges.
Bahlinger SC - 1899 Hoffenheim II0:1
1. FC Saarbrücken - TuS RW Koblenz7:0
FC Gießen - FK Pirmasens1:1
SSV Ulm 1846 - FC 08 Homburg2:0
Astoria Walldorf - TSG Balingen4:0
FSV Mainz 05 II - FSV Frankfurt2:1
SC Freiburg II - SV Elversberg0:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. 1. FC Saarbrücken20  47:17 30  49
2. SV Elversberg20  47:22 25  45
3. TSV Steinbach19  35:14 21  42
4. FC 08 Homburg20  34:28 6  37
5. SSV Ulm 184620  36:23 13  31
6. FSV Mainz 05 II20  28:26 2  31
7. 1899 Hoffenheim II20  34:27 7  29
8. Astoria Walldorf20  36:29 7  28
9. Bahlinger SC20  32:33 -1  27
10. Kickers Offenbach19  24:25 -1  26
11. SC Freiburg II20  26:32 -6  25
12. FSV Frankfurt20  23:29 -6  25
13. Bayern Alzenau19  25:27 -2  24
14. VfR Aalen19  23:21 2  23
15. FC Gießen20  18:36 -18  19
16. FK Pirmasens20  19:32 -13  17
17. TSG Balingen20  22:46 -24  11
18. TuS RW Koblenz20  11:53 -42  4
Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.