Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Wer stoppt Haiterbacher Erfolgsserie?

Von
Im vergangenen Jahr war der Haiterbacher Kapitän Michael Kaupp mit 14 Treffern Torschützenkönig des Hallenturnier in der Kuckuckshalle. Foto: Priestersbach

In der 9. Auflage des Haiterbacher Hallenfußballturniers zählt das Team des Gastgebers erneut zu den Favoriten. Immerhin war der TSV Haiterbach in den vergangenen Jahren stets ganz vorne mit dabei und ist mittlerweile siebenfacher Turniersieger.

Da stellt sich fast von selbst die Frage: Wer stoppt Haiterbacher Erfolgsserie? Insgesamt 16 Mannschaften aus der Region treten am morgigen Samstag beim Vollbandenturnier in der Kuckuckshalle an.

Zu den Favoriten zählen neben dem TSV Haiterbach natürlich vor allem die weiteren Bezirksligisten, der VfL Nagold II und die Sportfreunde aus Salzstetten, die in der Vergangenheit bereits eine wichtige Rolle spielten. Abgesagt hat der VfL Herrenberg.

"Zwei gleichwertige Finalisten"

Mit von der Partie sind auch die Hallenspezialisten vom VfR Beihingen, die beim Turnier in Haiterbach zu den Lokalmatadoren zählen und die es vor zwei Jahren überraschend ins Finale geschafft hatten.

Im Vorjahr, bei der 8. Turnierauflage, setzte sich der TSV Haiterbach in einem packenden Finale am Ende mit 4:1 Toren gegen den damaligen Nagolder Stadtmeister VfL Nagold II durch. Erst in der Schlussminute sorgten die Hausherren mit 4:1 für klare Verhältnisse - davor war das Endspiel lange offen.

"Das waren zwei gleichwertige Finalisten", war der allgemeine Tenor am Rande der Siegerehrung.

Damit holte sich das Team von Trrainer Marcel Schuon bereits den vierten Sieg in Serie - und unterm Strich den siebten Turniersieg. Die Haiterbacher Hallencracks steuerten bereits in der Gruppenphase auf Erfolgskurs und erreichten ungeschlagen die Finalrunde.

TSV Haiterbach zuletzt viermal in Folge Sieger vor heimischer Kulisse

Abzuwarten bleibt, wer diesmal für eine Überraschung sorgen wird. Zuzutrauen ist dies unter anderem dem FC Egenhausen, der Spvgg Oberschwandorf und dem SSV Walddorf, der schon beim Neubulacher Turnier richtig gut mitgemischt hat.

Der Startschuss für das Haiterbacher Hallenturnier fällt am Vormittag um 10 Uhr mit der Begegnung zwischen dem TSV Haiterbach und dem Nachbarn FC Egenhausen.

Ab 15.45 Uhr geht es dann ans Eingemachte, wenn die Viertelfinalspiele im K. o.-System beginnen. Das Endspiel in der Kuckuckshalle ist für 19.10 Uhr terminiert.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.