Kaan Akkaya (Mitte) ist mit der TSG Balingen in Seedorf klarer Favorit.Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

WFV-Pokal: TSG Balingen tritt am Samstag beim Landesligisten SV Seedorf an

Sein erstes Pflichtspiel der Saison bestreitet Fußball-Regionalligist TSG Balingen am Samstag. In der ersten Runde des WFV-Pokals ist die Elf von Trainer Martin Braun bei Landesligisten SV Seedorf (16 Uhr) der klare Favorit.

Alles andere als ein Balinger Weiterkommen wäre eine dicke Sensation. Für die Seedorfer ist der Vergleich hingegen ein echtes Highlight.

Am Mittwoch bestritt die TSG ihr erstes Vorbereitungsspiel auf die Regionalliga-Saison 2021/22, die für sie am 14. August beim TSV Schott Mainz beginnt, und gewann beim Landesligisten FC 07 Albstadt mit 4:0 (1:0). In den beiden vergangenen Spielzeiten erreichte das Team von Cheftrainer Martin Braun das Finale, musste sich aber jeweils dem SSV Ulm mit 0:3 geschlagen geben.

Für Seedorfs Spielertrainer Tobias Bea und seinen Kollegen Tobias Heizmann steht am Samstag in erster Linie "das Erlebnis im Vordergrund. Wir wollen alle Spaß haben und uns so teuer wie möglich verkaufen. Für unsere Spieler ist das etwas Besonders." Was auf sie und ihr Team zukommt, wissen die beiden ehemaligen Oberliga-Kicker ganz genau: "Balingen wird ein hohes Tempo gehen, wir werden gegen die Übermacht viel Laufarbeit verrichten müssen und versuchen, so gut es geht zu verteidigen. Wenn es uns gelingt, defensiv gut zu stehen, bringt uns das auch im Hinblick auf die Landesliga-Saison weiter."

Der SVS hat bereits vier Testspiele bestritten: Gegen den SV Heinstetten (2:3), bei der SG Deißlingen-Laufen (3:0), beim FC Kappel (10:1) und beim SV Bubsheim (2:3). Dass die Ergebnisse überaus durchwachsen ausgefallen sind, hat für Bea auch einen Grund: "Personell plagen uns einige Sorgen." Und so muss er auch am Samstag auf eine ganze Reihe von Urlaubern und Langzeitverletzten verzichten.

Die TSG Balingen startete erst in der vergangenen Woche in die Vorbereitung, absolvierte am Mittwochabend in Albstadt den ersten, erfolgreichen Test. Chefcoach Martin Braun setzte sämtliche Spieler ein, die er derzeit zur Verfügung hat. Zudem war mit Abdul Karim Sankoh ein Gastspieler dabei, den der Regionalligist möglicherweise verpflichten wird. Der 21-jährige Bruder von Mohammed Sankoh (VfB Stuttgart) hinterließ beim 4:0 in Albstadt einen guten Eindruck. "Als eher kleiner und wendiger Spieler wäre er im Angriff eine gute Alternative für uns", sagt Braun. Sankoh soll in der kommenden Woche auch mit ins Trainingslager gehen. Ob eine Verpflichtung in Frage kommt, wird von den Gehaltsvorstellungen des in der vergangenen Saison vertragslosen Sankohs abhängen.

Mit dem Test in Albstadt war Braun zufrieden. "Das war in Ordnung und das, was man sich in einem Vorbereitungsspiel vorstellt. Die Mannschaft hat eine gute Laufbereitschaft gezeigt." Was sich der TSG-Trainer vom Pokalspiel in Seedorf erwartet? "Dass wir im Vergleich zum Mittwoch einige Dinge verbessern und natürlich die nächste Runde erreichen." Dabei muss die TSG Balingen auf ein Sextett von verletzten oder angeschlagenen Spielern verzichten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: