Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Weinhardt und Kiwranoglou treffen in Gärtringen

Von
Die Gechinger (schwarze Trikots) holten in der umkämpften Begegnung in Gärtringen drei Punkte. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Trainerstimme: Benni Maier, SF Gechingen: "Ich denke, der Sieg war nicht unverdient. Wir haben 90 Minuten konsequent gegen den Ball gearbeitet. Alle haben sich gegenseitig unterstützt. Ich denke, wir hatten am Ende mehr Wille zum Sieg." Mannschaften:

FC Gärtringen: Fabian Seydt, Lukas Zweigle, Eldar Cavcic (76. Leonard Saku), Julian Borgia (46. Mosa El Arkoubi), Ersan Delice – Emre Önal, Leutrim Goxhuli (87. Marco Lühmann),Timo Tropsch, Daniel Supper, Justin Kappus, Nicolai Dittrich

SF Gechingen: Manuel Potemke, Alexander Pretsch, Dominik Gräber, Heiko Schmidt, Marcel Berberoglu, David Weinhardt (73. Kevin Kielwein), Andreas Kiwranoglou, Florian Gehring, Kai Becker (89. Marcel Voellmer), Steffen Honigmann (62. Pascal Buyer), Bastian Bothner (90.+2. Domenico Pellino).

Tore: 0:1 (68.) David Weinhardt; 0:2 (90.+3) Andreas Kiwranoglou

Zuschauer: 220.

Besonderes: gelb/rot Alexander Pretsch (90./Gärtringen).

FC Gärtingen – SF Gechingen 0:2 (0:0). Die Spvgg Freudenstadt und der FC Holzhausen hatten vorgelegt, die Sportfreude Gechingen mussten am Sonntag beim FC Gärtringen nachlegen, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Dieses Vorhaben ist gelungen, durch Tore von David Weinhardt und Andreas Kiwranoglou gelang ein 2:0 Sieg.

Die Landesliga-Fußballer der SF Gechingen hatten vor gut 200 Zuschauern auf dem Gärtringer Kunstrasen von Beginn an das Kommando übernommen. Die Gechinger griff sehr früh an, störten die Einheimischen konsequent im Spielaufbau und kamen dadurch immer wieder vor der Mittellinie in Ballbesitz. Bastian Bothner nach Flanke von Steffen Honigmann (7.), David Weinhardt (13./über den Kasten), und nochmals Weinhardt hatten die Chance zur Gechinger Führung. Die Gärtringer trugen so gut wie nichts zu einem ordentlichen Landesligaspiel bei.

"Ich denke, wir haben schon im ersten Abschnitt das bessere Spiel gemacht", blickte SFG-Trainer Benny Maier auf die Szene in der 39. Minute, als Timo Tropsch einen Schuss von Kai Becker blocken konnte und auf eine Flanke von Marcel Berberoglu, bei der sich Fabian Seydt verschätzte (40.).

Im zweiten Abschnitt wurde der FC Gärtringen besser, vor allem der eingewechselte Mosa El Arkoubi sorgte richtig für Betrieb. Nach gut einer Stunde hatte Leutrim Goxhuli die Chance zum Gärtringer Führungstreffer, doch Manuel Potemke konnte mit einer Riesenparade noch klären.

Dann kam die Zeit der Gechinger: Dominic Gräber hatte zentral durchgespielt, Both- ner lies auf David Weinhardt durch, und der behielt frei vor Seydt die Nerven und erzielte das 1:0 (68.).

"Nach der Führung haben wir das Spiel wieder in den Griff bekommen", freute sich Benni Maier. Die endgültige Entscheidung ließ jedoch bis in die Nachspielzeit hinein auf sich warten. Andreas Kiwranoglou schloss im Zusammenspiel mit Kevin Kielwein und Bastian Bothner eine Drei-gegen-eins-Situation zum 2:0-Endstand ab.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.