Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Vom Elfmeterpunkt versagen die Nerven

Von
Enttäuschung bei Suebia Rottweil und Trainer Jonas Baumgartner: Der Traum vom Aufstieg ist zerplatzt. Foto: Neff

FC Suebia Rottweil – SV Renquishausen 4:6 (1:0, 2:2) n.E. Der SV Renquishausen hat das Spiel der ersten Relegationsrunde zum Aufstieg in die Bezirksliga gegen den FC Suebia Rottweil mit 6:4 nach Elfmeterschießen gewonnen und steht dadurch im Relegation-Endspiel am kommenden Sonntag in Beffendorf gegen die SpVgg 08 Schramberg.

Während der FC Suebia Rottweil auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A 1 spielt, kann sich der SV Renquishausen nach diesem Erfolg weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen.

Auf dem Sportgelände des SV Horgen hatte Renquishausen gegen zunächst nervös agierende Sueben den besseren Start. Nach einem Fehler in der FC-Abwehr kam Torjäger Marius Butz aus 10 Metern frei zum Schuss, setzte das Spielgerät aber an den Pfosten. Den ersten Torabschluss hatte der FC-Suebia durch Maximilian Grimm nach einer Viertelstunde zu verzeichnen. Zwei Minuten später verpasste Jonas Rack knapp das Ziel. Danach wurden die Sueben stärker, hatten mehr Ballbesitz und durch Christopher Wiest (25.), der mit einer Direktabnahme an SVR-Torhüter Mario Gentner scheiterte, eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer.

Wenig später lenkte Gentner einen Schuss von Christoph Haas mit dem Fingerspitzen über die Latte. Trotz dieser Möglichkeiten fehlte beiden Teams über weite Strecken des Spiels, das Tempo in ihren Aktionen. Dadurch benötigten sie zu viele Stationen, um das Mittelfeld zu überbrücken, wodurch die Offensivaktionen überschaubar waren. Nachdem Csaba Nagy (32.) nach einem Zuspiel des agilen Jonas Rack FC-Torhüter Tobias Grötzinger geprüft hatte, fiel vier Minuten später auf der anderen Seite der Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Maximilian Grimm verlängerte Tim Hezel den Ball mit dem Kopf zum 1:0. So führte der FC Suebia nach 45 Minuten verdient mit 1:0.

Nach der Pause kam Florian Beck für Kevin Harter in Partie, wodurch das Spiel des Zweiten der A2 mehr Struktur bekam. Doch die erste Torchance in diesem Spielabschnitt hatten die Sueben, durch Benny Elter (48.), dessen Schuss gerade noch zur Ecke abgefälschte wurde. In der Folgezeit war der SVR um den Anschlusstreffer bemüht, wurde aber erst nach 61 Minuten gefährlich, als Torjäger Butz eine Flanke von Yannick Weber um Haaresbreite verpasste.

Drei Minuten später war es aber soweit, als Marius Butz nach Flanke von Rack per Kopf zum 1:1 traf. Doch Suebia zeigte sich davon unbeeindruckt und hatte vier Minuten später die Riesenchance zur erneuten Führung. Nach einer präzisen Flanke von Maximilian Grimm köpfte Benny Elter freistehend am SVR-Tor vorbei. Danach war Langeweile angesagt, stand es auch nach 90 Minuten 1:1.

Auch in der Verlängerung lebte die Partie mehr von der Spannung als von spielerischen Highlights. Nach einer Ballstafette durch das Mittelfeld wurde Marius Elter (96.) von Tobias Pallaks präzise bedient, traf zum 2:1. Nur eine Zeigerumdrehung später erzielte Florian Beck mit einem Freistoß das 2:2. In der Schlussphase der Verlängerung verpassten beide Teams den Siegtreffer. Zunächst ließen Marius und Benny Elter zwei gute Chancen liegen. Danach verpasste Butz gleich zweimal den dritten Treffer für den SVR.

So musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Dabei traf Marius Elter als erste Schütze für die Sueben zum 1:0. Danach hielt Torhüter Grötzinger den Schuss von Marius Butz, doch Schiedsrichter Robin Bosch aus Dornstetten ließ wiederholen, was umstritten und auch falsch war. Butz war dies egal und traf zum 1:1. Danach wehrte Gentner die Elfmeter von David Probst und Jan Koch ab, dagegen trafen Sebastian Schilling und Florian Beck zum 3:1. Christoph Haas verkürzte auf 3:2, bevor Yannick Weber den SVR mit dem 4:2 ins Relegations-Endspiel schoss.

FC Suebia Rottweil: Tobias Grötzinger – David Probst, Jan Koch, Christopher Wiest, Felix Wrobel, Tim Hezel (103. Thomas Hodapp), Maximilian Grimm (69. Marius Weckenmann), Fabian Müller (77. Tobias Pallaks), Christoph Haas, Benjamin Elter, Marius Elter.

SV Renquishausen: Mario Gentner – Thomas Klett (59. Raphael Maier), Yannick Weber, David Honer, Kevin Harter (46. Florian Beck), Leander Honer, Ruben Grießhaber, Sebastian Schilling, Jonas Rack, Csaba Nagy, Marius Butz.

Tore: 1:0 (36.) Tim Hezel, 1:1 (64.) Marius Butz, 2:1 (96.) Marius Elter, 2:2 (97.) Florian Beck.

Schiedsrichter: Robin Bosch (Dornstetten).

Gelbe-Karten: 3/1.

Zuschauer: 750.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.