Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Volkan Bak erlöst FC 08 Villingen

Von
Volkan Bak (links) – hier gegen den Hochemminger Jannik Greguric – erzielte in der 77. Minute die 1:0-Führung für den FC 08 Villingen. Foto: Marc Eich

FC Hochemmingen – FC 08 Villingen 0:2 (0:0). Vier Tage nach dem unglücklichen Aus im DFB-Pokal gegen Düsseldorf wurde der Oberligist am Mittwochabend beim Bezirksligisten erst spät seiner Favoritenrolle gerecht.

Nach dem 2:0-Sieg beim FC Hochemmingen treffen die Villinger in der zweiten SBFV-Pokal-Runde auf den Verbandsligisten SC Pfullendorf.

Rund 500 Zuschauer sahen, dass 08-Trainer Jago Maric seine Startelf im Vergleich zum Düsseldorf-Spiel auf fünf Positionen verändert hatte. Torwart Marcel Bender, Leo Benz, Tim Wagner, Gianluca Serpa und Flamur Berisha durften nun von Beginn ran. Goalie Andrea Hoxha, Daniel Wehrle, Tevfik Ceylan und Damian Kaminski saßen auf der Bank. Tobias Weißhaar fehlte aufgrund seiner nun doch für drei SBFV-Pokal-Spiele geltenden Rotsperre.

"Mehr Tempo, auf geht’s Jungs!" Immer wieder versuchte Maric seine Spieler in der ersten Hälfte zu pushen. Doch diese taten sich gegen die dicht gestaffelten Ketten des Bezirksligisten schwer. Viele Pässe fanden keinen Abnehmer, lange Bälle entschärfte die Hochemminger meist ohne großen Probleme. "Einfach zu behäbig. Die müssen aufpassen, dass sie kein dummes Gegentor erhalten", meinte ein Zuschauer nach den ersten 45 Minuten, in denen lediglich Steven Ukoh (15.) – seinen Kopfball parierte der souveräne FCH-Torwart Steven Buczma – Kamran Yahyaijan (28.) und erneut Ukoh (38.) Chancen hatten.

Der Hochemminger Trainer Mario Maus hatte es also geschafft, seine Ex-Kollegen so richtig zu ärgern. Die Hochemminger agierten konsequent in der Defensive, waren aggressiv und versuchten durchaus, auch in der Offensive Nadelstiche zu setzen, wenn auch in der ersten Halbzeit keine echte Möglichkeit heraussprang.

Maric reagierte, brachte zunächst Tevfik Ceylan, später dann Damian Kaminski, Luca Crudo und Daniel Wehrle für den angeschlagenen Leo Benz. Dennoch tat sich der Favorit auch zu Beginn der zweiten Halbzeit schwer, obwohl Keven Feger (52.) nach einem Freistoß von Dragan Ovuka die Führung nur knapp verpasste.

Neun Zeigerumdrehungen später patzte Ovuka auf der anderen Seite. Der Hochemminger Marco Effinger scheiterte aber am stark reagierenden Marcel Bender. Julian Künstler (66.) tauchte ebenfalls gefährlich vor dem 08-Tor auf. Sein Schuss aus 18 Metern verfehlte aber das Ziel. Im Gegenzug schafften es Daniel Wehrle und Luca Crudo nach einem abgewehrten Feger-Versuch nicht, einen der beiden Nachschüsse zu verwerten.

13 Minuten vor dem Schlusspfiff erlöste Volkan Bak die Nullachter. Nach einer Serpa-Vorlage hatte der Offensivspieler aus rund 16 Metern die 1:0-Führung für den Oberligisten erzielt. Als dann Damian Kaminski zwei Minuten später das 2:0 nachlegte, war der Widerstand des Bezirksligisten gebrochen. Doch den Applaus hatte sich die von Mario Maus bestens eingestellte Truppe nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Tobias Doering (Brigachtal) redlich verdient.

Fotostrecke
Artikel bewerten
9
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.